Regenbogenschutzweg hält die Identitären auf

in #deutsch2 months ago

https://ooe.orf.at/stories/3114819/

Manchmal kann ich meinen Zynismus über die Dummheit der Menschen kaum zurückhalten. In Steyregg hatten die Identitären über einen Strohmann ein Haus dort gekauft, um wahrscheinlich dieses als Clubhaus zu verwenden.

Jetzt kann man natürlich von denen halten was man will und voll was gegen die haben. Allerdings, egal um wen oder was es gehen mag, traue ich mir zu sagen, dass irgendwelche Regenbögen meine Feinde noch nie von ihren Bösartigkeiten aufgehalten haben.

Und zur Unterstützung ihrer starken Identitären-Abwehr, haben sie extra noch ein Fähnchen mit [Steyregg ist bunt] gehisst. Ich wusste gar nicht, dass diese Gruppierung auch was gegen die LGBTQ Gruppe hat.

Unsere Welt ist Absurdistan, das wissen wir leider schon länger. Jetzt fehlt noch, dass sie mit Maske im Freien [Lieder des bunten Friedens] anstimmen, damit die böse Macht alsbald verschwinden möge.

Das hier ist einfach reine Meinungsbildung. Machen sie sich irgendeines Verbrechens schuldig, gehören sie behandelt wie alle anderen. Da hilft es auch nichts zu sagen, dass der Verfassungsschutz sie beobachtet. Na und? Das macht er bei dir vielleicht auch, sagt es dir aber nicht. Vor allem, wenn du zu brav bist, bist du verdächtig.

image.png

Sort:  

Vielleicht nur ein perfider Plan rechter Netzwerke die Identitären vor der berittenen Polizei zu schützen?

Genauso debil wie hüpfen fürs Klima.

Die Einheitsmedien sind offenbar vertraglich verpflichtet, bei Erwähnung der Identitären stets "rechtsextrem" dazuzusagen! Was ist bitte extrem an dieser rechten Gruppierung? Haben die jemals zu Gewalt aufgerufen (so wie das die linken Antifanten regelmässig tun, ohne dass es jemanden stört)?

Das ist doch klar. Die Antifanten sind die Guten. Wenn die Gewalt anwenden, ist es Notwehr.

Das zitieren von Geheimdienstaussagen als "Fakten" geht mir sowas von auf den Geist. Die verbreiten irgendwas als Erkenntnis, nachprüfen kann das aber niemand. Denn die Quellen müssen ja geschützt werden, richtig?
Und irgendwann später - wenn der Schaden längst angerichtet ist, wie zB. der 2. Irakkrieg - kommt dann raus, das alles auf Infos von irgendeinen Heckenpenner basiert, der sich nur wichtig tun wollte oder Geld abstauben. Wie im Fall der "Massenvernichtingwaffen" von Saddam.
Oder wie in Fall "Siggi the hacker". Das ist ein Isländer namens Sigurdur Thordarson, dort polizeibekannt wegen einer Reihe von Delikten, wie Betrug, Sexualdelikten, Drogengeschäften und sowas. Wenn man sich seine Vita anschaut, ein Typ der ohne viel zu Arbeiten gern den großen Maxe markiert, andere ausnutzt und abzockt.
Nun, dieser Siggi ist einer der wichtigsten Informanten des FBI im Fall Julian Assange und Wikileaks. Bei Wikileaks war Siggi auch mal Mitglied und hat dort US$ 50000 geklaut.
Wer gern mehr dazu wissen möchte hier ein Interview mit eim investigativen Journalist aus Island, der sich intensiv damit befaßt hat:


Das sind die Qualtätsinformanten von Geheimdiensten. Für ein paar tausend Dollar sagen die aus was immer du willst, bzw. was immer gerade gebraucht wird.

Danke dir für den Input

Danke dir für den Input