Tagebuch des kleinen Wirt - Lehringssuche

in #deutsch2 years ago

img_8909.jpg

Drinks and Drive!!!

Ein Slogan, der vielleicht im ersten Moment verwirrt, aber bei näherer Betrachtung Sinn macht, denn er soll Aufmerksamkeit erregen!
Es ist ein Ding der Unmöglichkeit geworden, für die heimische Gastronomie Lehrlinge zu finden. Der Arbeitslosenstand ist höher denn je, gerade unter den Jugendlichen ergibt sich ein beängstigender Schnitt und eine Quote, die unvorstellbar scheint.
Dennoch ist die Lehre eines Berufes mehr Out denn je!
Wir bieten eine umfassende, erlebnis- und abwechslungsreiche Ausbildung, Lehre mit Matura und diverse Boni... aber keine Chance, dass sich irgendjemand meldet.
Mein neuester Schachzug:

Eine Lehrstelle bei uns macht Dich mobil, denn ich übernehme die Kosten für den B-Führerschein in der Höhe von 1500€!

Mal sehen, ob wir damit Erfolg haben. Meine Betriebe suchen pro Jahr 2-3 Neue Lehrlinge, mit Ach und Krach finden wir eine Bewerbung im Jahr!

Liebe Hive-Community!
Wenn Ihr noch weitere Ideen für mich habt, dann einfach her damit!

Alles Liebe, Euer kleiner Wirt

Sort:  

Drück dir die Daumen das du fündig wirst!!!
lg 🤠

Congratulations @robertgelbmann! You have completed the following achievement on the Hive blockchain and have been rewarded with new badge(s) :

You published more than 750 posts.
Your next target is to reach 800 posts.

You can view your badges on your board and compare yourself to others in the Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Support the HiveBuzz project. Vote for our proposal!

Die Arbeitszeiten in der Gastronomie sind halt für Jugendliche nicht verlockend -- sie müssen genau dann arbeiten, wenn ihre Kumpel an den Tischen sitzen und abfeiern und das ihr ganzes Berufs- und Familienleben lang ?? Sieht man mit 15 nicht so toll an .. dazu kommt, daß man mit "Lehre" wirklich kaum mehr Aufstiegschancen hat .. jeder Betrieb verlangt mindestens einen Bachelor, um einigermaßen sicher zu sein, daß der Kandidat auch Lesen, Schreiben und die Grundrechungsarten beherrscht. Geht auch anderen Branchen ähnlich und nicht nur in Österreich - der ungarische Traditionsbetrieb "Budapester" .. das sind diese tollen durchlöcherten handgemachten Schuhe - sucht händeringend Nachwuchs und bietet auch alle möglichen Sonderleistungen an, .. allerdings haben sie sich jetzt darauf verlegt, auch "ältere Jahrgänge" auszubilden, denn die bleiben schon eher beim erlernten Beruf, wenn sie sich einmal dazu entschlossen haben .. wer garantiert denn, daß ein 18jähriger, falls er die Lehre abschließt, auch dabei und im Betrieb bleibt ? Ein Dreißiger schon eher, wenn er sich nach reiflicher Überlegung und Talent und Interesse dazu entschlossen hat und der hat noch mehr als ein Vierteljahrhundert vor sich, ist gesetzter und zuverlässiger .. vielleicht sollte man sich mal hier umsehen .. ganz allgemein .. und den Kammern und sonstigen Großköpfen in den Hintern treten - denn die fördern qualifizierte Ausbildung nur bis 35, danach gibts nur noch die sattsam bekannten AMS-Abstellgleiskurse, die keinerlei echte Aus- oder Weiterbildung beinhalten. Wogegen die sogeannte EU trommelt, daß künftig bis 70 oder gar 74 gearbeitet werden muß, um die horrenden Kosten des EU-Monstrums decken zu können .. wenn Firmen die "Alten" nicht distrkiminieren dürfen, dann darf die "Förderung" das auch nicht - muß man ihnen aber mal mit Nachdruck klarmachen !