Bezirksoberliga: 1. Mannschaft verliert Auftaktspiel gegen Battenberg mit 3:4

Unsere 1. Mannschaft ist leider unglücklich in die neue Saison gestartet.
Ein Spieler hatte am Sonntag morgen vor dem Spiel beim Mannschaftsführer per E-Mail abgesagt, der diese E-Mail aber unglücklicherweise vor dem Spiel nicht mehr gelesen.

Naja früher hätte man angerufen und es wäre wohl noch ein Ersatz zu organisieren gewesen, aber wenn man sich nur auf die neuen Medien verlässt...

Besonders ärgerlich, denn unser Gegner Battenberg kam gleich nur zu Sechst und ließ geschickt die ersten beiden Bretter frei, so dass am 1. Brett 0:0 hieß, da unser Spieler ja auch nicht gekommen war (siehe oben).

Zunächst sah auch alles - trotz diese Missgeschicks - gut aus, denn nach dem 1:0 durch den kampflosen Sieg am 2. Brett konnte Armin Achtmann bereits nach zwei Stunden seinen Partie entscheiden und auf 2:0 erhöhen. An den anderen Brettern sah es auch sehr gut aus, so dass wir auf einen Sieg hoffen duften.

Leider ließ Markus Benz am 5. Brett einen klaren Gewinn aus, als er von draußen hereinkam und fast "a tempo" zog und dabei den Gewinnzug, der eigentlich gar nicht so schwer zu sehen war übersah. Somit hieß es nach 2¾ Stunden statt 3:0 also leider 2:1.

Kurz darauf konnte Elena Wallrabenstein am 7. Brett aber mit ihrem Sieg auf 3:1 erhöhen und damit den alten Abstand herstellen.

Aber dann lief alles schief. Zunächst berührte Heinrich Liebing am 3. Brett in einem remisverdächtigen Endspiel seinen eingesperrten Springer ( der Springer war zwar eingesperrt, aber sobald sich der gegnerische Springer bewegen würde wäre er wieder frei was letztlich bedeutete, dass sich entweder die Springer gegenseitig blockieren oder beide mitspielen) musste ihn ziehen und die Partie war verloren, also nur noch 3:2.

Udo Wallrabenstein hatte eine Qualität gegen einen Bauern eingebüßt, aber am schlimmsten war, dass die gegnerischen Schwerfiguren eindringen konnten, so dass auch er sich geschlagen geben musste - also 3:3.

Nun war es bereits kurz vor der Zeitkontrolle und Jürgen Tollkühn hatte am 8. Brett einen Bauern gewonnen, so dass die Stellung immer mindestens Remis war. Leider stellte er in der Zeitnotphase einen Läufer ein und verlor die Partie, so dass wir am End mit 3:4 leer ausgingen.

Weiter geht es am 29. September in Gladenbach, die in der 1. Runde spielfrei hatten.

Sort:  
UpvoteBank
Your upvote bank
__2.jpgThis post have been upvoted by the @UpvoteBank service. Want to know more and receive "free" upvotes click here