Short Germany

in #deutsch7 months ago

Dear Hiveans,

I am from Germany, and emigrated nearly 10 years ago, to great Switzerland 🇨🇭.

There's this poem "Nachtgedanken" (wiki) of German writer Heinrich Heine with the famous quote "Thinking of Germany at night just puts all thought of sleep to flight".

And I can sing a song about this. I see many problems ahead for Germany. Thus, at the moment I am "short Germany", very much so.

Here are my reasons for why I am „short Germany“ (investment slang for „I think Germany is in a bad situation, and if Germany was a stock I would short-sell (definition_investopedia) it because I think its overvalued and its price will decrease a lot“):

  • Demography: source
    • while the German demography is bad, a substantial part of the population objects immigration. This demographic situation will lead to lots of problems, as I already wrote here.
  • automobile industry: this industry is the most important employing around 800,000 people. This dependency on one industry may prove detrimental if demand for German cars declines (either due to less demand in general or due to Germany having missed the boat of electric cars).
  • Politics:
    • Olaf Scholz is Chancellor (notorious for two financial scandals (wirecard, cumex)),
    • Finance minister Christian Lindner pretends to be classical liberal, but as one of his first official acts approves new expenditures of 68 billion USD (increasing the government's debt and thereby systemic risk for Germany),
    • Minister of Foreign Affairs Annalena Baerbock (who mixes up kobold and cobalt, has faked her entire CV, e.g. claiming to have studied at the London School of Economics for 2 years, though her English doesn't demonstrate that),
    • Further illustrious figures as Karl Lauterbach, Robert Habeck or Claudia Roth.
    • Overall an inexperienced, mediocre and partially morally corrupt political staff.
  • Energy: Germany is well on its way to a nuclear phaseout (the last 3 nuclear power plants will be shut down this year), tries to implement an energy transition, but continues to burn lignite coal (source) and gas (dependence on Russia... natural gas). The result is that Germany has the highest electricity prices globally (source) AND has nearly double the carbon emissions per capita compared to France (source).
  • Defense: currently in a bad shape (more info). With the industrial capabilities of Germany that could change soon, but who would really want a strong Germany 🤔.
  • EU / Euro:
    • Right now, we can witness again (remember when Milošević ordered massacres in Kosovo exactly at the moment when a new inexperienced government took over in Germany?) the impotence of the EU when confronted with an authoritarian and imperialist country.
    • The Euro crisis / European debt crisis is an unsolved problem, whose settlement is yet to come (as written here).

To put it in a nutshell, for Germany I see the basic determinants of a country's success (demography, energy supply, defense, finance) in shambles. And I don't see neither the capacity of the political leadership to recognize and tackle these problems, nor other mitigating trends (such as innovating companies / entrepreneurship). Thus, I'd expect a bad decade ahead for Germany.

What do you think? Will we see Germany's decline in the years ahead?

Have a great day,
zuerich


Liebe Hiver,

Ich komme aus Deutschland und bin vor fast 10 Jahren ausgewandert, in die tolle Schweiz 🇨🇭.

In dem bekannten Gedicht "Nachtgedanken" (wiki) des deutschen Schriftstellers Heinrich Heine gibt es das berühmte Zitat "Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um meinen Schlaf gebracht.".

Und davon kann ich ein Lied singen. Ich sehe für Deutschland viele Probleme auf uns zukommen. Deshalb bin ich im Moment "short Germany" (Investment-Slang für "Ich denke, Deutschland ist in einer schlechten Situation, und wenn Deutschland eine Aktie wäre, würde ich sie leerverkaufen (def_investopedia), weil ich denke, dass sie überbewertet ist und ihr Preis stark fallen wird"). Nachfolgend meine Gründe:

  • Demographie: Quelle
    • Die deutsche Demografie ist zwar schlecht, aber ein erheblicher Teil der Bevölkerung ist gegen Einwanderung. Diese demographische Situation wird zu sehr vielen Problemen führen, wie ich bereits hier geschrieben habe (von weniger Konsum über weniger Produktion, weniger Investition hin zu höheren Gesundheits- und Staatsausgaben).
  • Automobilindustrie: Diese Branche ist die wichtigste mit rund 800.000 Beschäftigten. Diese Abhängigkeit von einem Industriezweig kann sich als nachteilig erweisen, wenn die Nachfrage nach deutschen Autos zurückgeht (entweder aufgrund einer allgemein geringeren Nachfrage oder weil Deutschland den Anschluss an Elektroautos verpasst hat).
  • Politik:
    • Olaf Scholz ist Bundeskanzler (berüchtigt für zwei Finanzskandale, wirecard, cumex),
    • Finanzminister Christian Lindner gibt vor, ein Klassisch-Liberaler zu sein, genehmigt aber als eine seiner ersten Amtshandlungen neue Ausgaben in Höhe von 68 Milliarden USD (was die Staatsverschuldung und damit das systemische Risiko für Deutschland erhöht),
    • Außenministerin Annalena Baerbock (die Kobold und Kobalt verwechselt und ihren gesamten Lebenslauf gefälscht hat, indem sie z.B. behauptet, zwei Jahre an der London School of Economics studiert zu haben, obwohl ihr Englisch das sehr unwahrscheinlich macht),
    • Weitere illustre Persönlichkeiten wie Karl Lauterbach, Robert Habeck oder Claudia Roth.
    • Insgesamt ein unerfahrenes, mittelmäßiges und teilweise moralisch korruptes politisches Personal.
  • Energie: Deutschland ist auf dem Weg zum Atomausstieg (die letzten 3 Kernkraftwerke werden dieses Jahr abgeschaltet), versucht die Energiewende umzusetzen, verbrennt aber weiterhin Braunkohle (Quelle) und Gas (Abhängigkeit von Russland... Erdgas). Das Ergebnis ist, dass Deutschland die höchsten Strompreise weltweit hat (Quelle) UND einen fast doppelt so hohen Pro-Kopf-Ausstoß an CO2 im Vergleich zu Frankreich (Quelle).
  • Verteidigung: derzeit in einem schlechten Zustand (mehr Infos). Mit den industriellen Fähigkeiten Deutschlands könnte sich das bald ändern, aber wer will schon ein starkes Deutschland 🤔.
  • EU / Euro:
    • Ganz aktuell können wir wieder die Ohnmacht der EU gegenüber einem autoritären und imperialistischen Land erleben (erinnert Ihr Euch, als Milošević Massaker im Kosovo anordnete, just in dem Moment, als eine unerfahrene Regierung in Dtld an die Macht kam?).
    • Die Eurokrise / europäische Schuldenkrise ist ein ungelöstes Problem, dessen Lösung noch aussteht (wie hier beschrieben).

Um es auf den Punkt zu bringen: Für Deutschland sehe ich die grundlegenden Determinanten für den Erfolg eines Landes (Demographie, Energieversorgung, Verteidigung, Finanzen) in Scherben. Und ich sehe weder die Fähigkeit der politischen Führung, diese Probleme zu erkennen und anzugehen, noch andere abmildernde Trends (wie innovative Unternehmen / Unternehmergeist). Ich erwarte daher ein sehr schlechtes Jahrzehnt für Deutschland.

Wie seht Ihr das? Werden wir in den kommenden Jahren den Niedergang Deutschlands erleben?

Have a nice day,
zuerich

image.png source


Queridos Hiveanos,

Soy de Alemania y emigré hace casi 10 años a la gran Suiza 🇨🇭.

Hay un poema "Nachtgedanken" (poema) del escritor alemán Heinrich Heine con la famosa cita "Pensar en Alemania por la noche pone en fuga todo pensamiento de sueño".

Y puedo cantar una canción sobre esto. Veo muchos problemas por delante para Alemania. Por eso, en este momento estoy "corto de Alemania", muy corto.

Estas son mis razones por las que estoy "corto de Alemania" (argot de inversión para "creo que Alemania está en una mala situación, y si Alemania fuera una acción la vendería en corto (definition_investopedia) porque creo que está sobrevalorada y su precio bajará mucho"):

  • Demografía: fuente
    • aunque la demografía alemana es mala, una parte importante de la población se opone a la inmigración. Esta situación demográfica provocará muchos problemas, como ya escribí aquí.
  • industria del automóvil: esta industria es la más importante y da empleo a unas 800.000 personas. Esta dependencia de una industria puede resultar perjudicial si la demanda de coches alemanes disminuye (ya sea por una menor demanda en general o porque Alemania ha perdido el tren de los coches eléctricos).
  • Política:
    • Olaf Scholz es canciller (famoso por dos escándalos financieros (wirecard, cumex)),
    • El ministro de Finanzas, Christian Lindner, pretende ser un liberal clásico, pero en uno de sus primeros actos oficiales aprueba nuevos gastos por valor de 68.000 millones de dólares (aumentando la deuda del gobierno y, por tanto, el riesgo sistémico para Alemania),
    • La Ministra de Asuntos Exteriores Annalena Baerbock (que confunde kobold y cobalto, ha falseado todo su currículum, por ejemplo afirmando haber estudiado en la London School of Economics durante 2 años, aunque su inglés no lo demuestra),
    • Otras figuras ilustres como Karl Lauterbach, Robert Habeck o Claudia Roth.
    • En general, un personal político inexperto, mediocre y en parte moralmente corrupto.
  • Energía: Alemania va camino de un abandono de la energía nuclear (las últimas 3 centrales nucleares se cerrarán este año), intenta llevar a cabo una transición energética, pero sigue quemando carbón de lignito (fuente) y gas (dependencia de Rusia... gas natural). El resultado es que Alemania tiene los precios de la electricidad más altos del mundo (fuente) Y que tenga casi el doble de emisiones de carbono per cápita que Francia (fuente).
  • Defensa: actualmente está en muy mala forma (por lo que sé, más información). Con las capacidades industriales de Alemania eso podría cambiar pronto, pero quién querría realmente una Alemania fuerte 🤔
  • UE / Euro:
    • Ahora mismo podemos volver a ser testigos (¿recuerdan cuando Milošević ordenó masacres en Kosovo justo en el momento en que un nuevo gobierno sin experiencia asumía el poder en Alemania?) de la impotencia de la UE cuando se enfrenta a un país autoritario e imperialista.
    • La crisis del euro / crisis de la deuda europea es un problema no resuelto, cuya solución está aún por llegar (como está escrito aquí).

Para decirlo en pocas palabras, para Alemania veo que los determinantes básicos del éxito de un país (demografía, suministro de energía, defensa, finanzas) están destrozados. Y no veo ni la capacidad del liderazgo político para reconocer y abordar estos problemas, ni otras tendencias mitigadoras (como las empresas innovadoras / el espíritu empresarial). Por lo tanto, espero una mala década para Alemania.

¿Qué opina usted? ¿Veremos el declive de Alemania en los próximos años?

Que tengan un buen día,
zuerich

Sort:  

rehive. Die demograpische Krise trifft mittlerweile fast alle Länder. Niemand formuliert aus was in dieser Pyramide steht. Von daher freue ich mich dass du es ansprichst. Habe vor fast 10 Jahren freiwillig in der Pflege gearbeitet, da war es schon nicht mehr möglich menschlich zu pflegen. Es war industrialisiert, die Menschen waren sediert und zum Teil fixiert, sie hatten keine wohlgesinnte Lobby weil keine Verwandten auftauchten. Ein Roboter kann keinen künstlichen Darmausgang ausräumen oder eine Windel wechseln.

Wie wird dies bei den Boomern werden? Es wird moralische Anpassung ("Senioren sind keine Personen") oder Euthanasie Programme geben müssen. Ganz einfach deswegen weil Pflege schon ausgereizt ist. Aus einem Menschen im Bett kann kein weiteres Kapital geschöpft werden als es bereits der Fall ist. Das gesamte Geld geht für ein Zimmer, Pflege, medizinische Betreuung und Pharmaka drauf. Und es bleibt nicht genug um Clearing Löhne zu zahlen die die Pfleger im Job halten.

Die Pflegekräfte aus Osteuropa liegen hier nur wegen des Lohngefälles an. Sobald dieses entfällt Pflegen sie ihre Senioren - denn kein Land ist von diesem Problem ausgenommen. Laut Statistischem Bundesamt waren fast 40% der Neugeborenen in Bundesländern wie Bremen von einer Mutter ohne Deutschen Pass. Der Geburtenschub nach 2015 ist ein Sondereffekt durch die Asylpolitik. In den muslimischen Herkunftsländern sind 2 oder mehr Kinder pro Frau schon lange nicht mehr die norm. Abgesehen davon ist es total pervers auf Krieg und Zerfall anderer Länder angewiesen zu sein.

Die eigentliche Pyramide sieht also aus wie die in Japan oder Taiwan. China trifft es noch härter. Wenn man die Zeltstädte in den USA als humanitär vertretbaren Bevölkerungszuwachs ansehen möchte dann bitte. Wir werden den Niedergang der Menschlichen Zivilisation sehen.

Die menschliche Pflege gab es auch vor 30 Jahren nicht in Deutschland. Schon damals herrschte Planwirtschaft und ein zunehmend ausufernder Sozialstaat. Schaffe den Sozialstaat ab und die Pflege wird über Nacht sofort menschlicher.

Solange Harzer aber ohne Arbeit den gleichen Lebensstandard geniessen können als jene, die sich in der Pflege den Allerwertesten aufreissen, wirst Du den Pflegenotstand nie beseitigen.

Das Problem ist auch hier die staatliche Planwirtschaft - die der Sozialismus mit seiner Menschenverachtenden Einstellung selbst in der Pflege gnadenlos zu Lasten der Menschen, die sich ihr lebenlang krumm gelegt haben, durchzieht.

Es wäre eine echte Maßnahme die ganzen Versprechungen jetzt endlich umzusetzen, die Symbolkraft den Pflegenotstand zu bekämpfen wäre ein Startschuss.
Das Thema Gesundheit ist ein perfektes Beispiel für den Weg der Zukunft, denn das Geld für höhere Löhne in dieser Branche muss ja irgendwo herkommen. Zu den Kosten im Gesundheitssystem/Sozialtopf, da sind Amerika und Dänemark meine Musterbeispiele. Entweder hohe Sozialabgaben und ein humanes Gesundheitssystem oder offene Armut auf der Straße. Auch in Dänemark gibt es noch verdammt reiche Menschen, die sind also nicht alle abgehauen.

Ein Krebsmedikament aus dem Crisper Baukasten ist noch sehr teuer aber wir werden uns noch umsehen was alles möglich sein wird zukünftig. Momentan treiben die hohen Preise für solche Medikamente aber nur den Umsatz der großen Pharma Riesen, das wird sich aber auch noch ändern. Biontech ist da ein gutes Beispiel für innovative Unternehmen der Zukunft und möglicherweise wird Deutschland ja mal wieder die Apotheke der Welt. Ich sehe viel Innovation in Deutschland, diese muss nur richtig gefördert werden und alte Strukturen müssen endlich aufgebrochen werden. Die Menschen müssen nur den Sinn hinter einer Aktion verstehen, danach trägt sich das Projekt meist von selbst.

Genauso positiv will ich auch wieder sehen können. Natürlich würde es gehen, aber wir sind so überreguliert und von oben herab. Schweden und Dänemark basieren natürlich auch vielmehr auf Selbstverantwortung.

Ja man sollte immer positiv denken, egal wie schwer die Lage momentan auch ist. Die Skandinavier haben einfach ein viel größeres Staatsvertrauen würde ich sagen, dort gibt es nicht so viele Queerköpfe wie bei uns.

Merci für das Rehiven!
Ja, alle Länder sind von der demographischen Krise betroffen, mit gewissen Unterschieden, z.B. stehen die USA und Frankreich relativ gut da, während Deutschland, Russland oder China deutlich näher am Abgrund stehen.

Ich befürchte auch einen längerfristigen Niedergang unserer Zivilisation. Was mich aber auf Sicht von ca. 20 Jahren positiv stimmt, ist das Buch "The Fourth Turning". Demnach sind wir in einer Übergangsphase, die seit 2008 läuft und voraussichtlich bis 2035 läuft. Dann sollte es eine neue Stabilität geben.

Great article. I have been saying for years that "Deutschland is nicht mehr uber alle". That country is rolling on inertia... When things will start shaking many immigrants will leave and their fall will be even harder to deal with. Norway in comparison to Germany has somehow secured a better future for getting involved in IT more than betting on industry. Germany's industry is about to be shaken as the auto industry is no longer seen as "the Germans and the rest of the world". Germany has yet delivered a proper electric car imo.

Posted Using LeoFinance Beta

R.I.P in pieces

@tipu curate

Robert Harbeck hat heute in den Tagesthemen doch tatsächlich gesagt, dass die Bundeswehr zum Schutz der "Untertanen" da wäre.

Kurzum - er hält sich für den König und den Plebs für Untertanen.

Heidewitzka, was für ein seltsames Demokratieverständnis dieser Mann doch hat...

Beste Grüße.

P.S.: Die Bevölkerungspyramide muss kein Problem sein, da die Automatisierung den Bedarf an Arbeitskräften senken wird, was sich wiederum positiv auf die Arbeitslosenstatistik auswirken kann und womöglich zu weniger Konflikten in der Gesellschaft der Zukunft führt.

Friedliche Gesellschaften sind bekanntlich positiv zu sehen für den Wohlstand einer Gesellschaft.

Es kann also auch Vorteile habe in einem Zeitalter wo immer mehr Arbeitsplätze wegfallen, weil einfache Tätigkeiten automatisiert werden.

Ein Mangel an Arbeitskräften ist ja nur ein Teil des Problems. Weniger Menschen zwischen 20 und 40 bedeutet weniger Konsum, weniger Innovation, weniger Geld zum Transfer an alte und kranke Menschen. Ich schätze, dass wir um diese Probleme nicht herum kommen.

I think these factors are in countries all around the world. The demographics all around the world is going to get bad because population growth is going to decline. The countries can offset this by immigration but most of them don't want new people to offset their control.

Posted Using LeoFinance Beta

Many industrial and post-industrial countries are facing the same demographic crisis, yet refuse to embrace immigration as a solution. So much easier to blame The Other for their woes.

Deutschland bräuchte eine QUALITATIV positive Migrationsbilanz. Das Gegenteil ist der Fall. Du bist selbst ein Beispiel dafür. Kompetenz verlässt aufgrund hoher Steuer- und Abgabenlast das Land, während eine Einwanderung in die Sozialsysteme geschieht.
Das Russland-Thema sehe ich fundamental anders als du. Aber Kontroversen können ja fruchtbar sein.

Deutschland muss nur dieses sozialistische Gebilde abschaffen dass sich Sozialstaat oder Wohlfahrtsstaat nennt. Dann wird selbst die Pflege wieder human...

Das ist ganz einfach - für Faulärsche - und davon gibt es genug in diesem Land - natürlich ziemlich unbequem, da man seinen Arxxx hoch kriegen muss und eben nicht mehr auf Kosten anderer und auch der Alten schmarotzen kann.

Ja, genau. Eine strategisch sinnvolle Migration wäre anzustreben. Je länger man damit wartet, desto schwieriger wird es, qualifizierte Menschen anzuziehen.

Bezüglich Russland: ja, das sehen bei Hive wahrscheinlich einige anders als ich. Habe dazu gerade einen gesonderten Post geschrieben.

Yes, you show many valid points that all point to that conclusion, but I still want a BMW when I grow up.. :P

better if you do not support family quandt.

Among the German car manufacturers I also prefer BMW 😀

you gotta luv a car company with a propeller as their logo..

image.png

Ein echtes Trauerspiel :-)

auch wenn ich traurigerweise fast allen Deinen Punkten zustimmen muss (und Du noch gravierende Dinge gar nicht erwähnt hast wie einen kulturellen Niedergang, die Rückkehr der Blockwart-Mentalität usw.), finde ich es wenig hilfreich, so auf einem Land herumzuhacken. Man sollte sich eher fragen, was man tun kann, um etwas für sich und sein zu verbessern. Ja, auch auszuwandern, könnte so eine Verbesserung herbeiführen.

Ich hoffe, dass mein Schreiben nicht als Herumhacken interpretiert wird. Um mich emotional von dem Geschehen zu distanzieren, versuche ich Deutschland nüchtern (teilweise ökonomisch) zu analysieren und auf die Grossrisiken hinzuweisen.

Das lässt sich zwar theoretisch in deiner Generation wieder ausgleichen, indem die Deutschen mehr Kinder kriegen, aber solange Deutschland so unattraktiv für Eltern bleibt, wird das wohl eher nicht passieren.

Dear @zuerich , I am amazed by your brilliant insight and predictions about Germany's future!
By the way, I guess Germany's future is not necessarily hopeless!

If Poland is integrated with Germany's economic bloc, Germany will be able to revive the former Holy Roman Empire. Now that Poland is a member of NATO, I guess that if Germany and Poland's economic spheres are integrated into one, Germany can enter a new era of revival!

I wish you understand that I am not familiar with English because I am East Asian.

I would support a Polish-German economic bloc!

Hello
That was a very detailed assessment giving Germany failing marks, and suggesting Germany is in for very hard times. This is very unfortunate, I guess it truly is the nature of economies to rise and fall. Perhaps it is true that hard times produce good leaders, and good times produce bad leaders. God Bless Germany and may God and the German people change the hearts of your current leaders.

Posted Using LeoFinance Beta

Thanks for your comment!
Yes, I hope the country will get better politicians in the years to come.

I must admit I have little knowledge of the overall context of Germany. From what you described it doesn't seem like it's going well, but I guess they can still turn things around.

Posted Using LeoFinance Beta

wenn man sich die geschichte dieser nation betrachtet, ist sie wieder einmal ziemlich nah an einem historischen tiefpunkt.
die beteiligung an den völkerrechtswidrigen einsätzen der nato, die waffenlieferungen, usw.
da ist der wirtschaftliche niedergang vielleicht gar nicht so schlecht um nach dem collaps dieses mal endlich ein redliches land aufzubauen. seit jahren ist hier alles mögliche herunter gewirtschaftet und ich stelle mir ernsthaft die frage, was mit den 761 millionen euro steuereinnahmen aus dem letzten jahr alles passiert ist.

Wow, I love Germany and i pray some day I will be there

You said wirecard you said it all

I think the reason for this is the lack of a correct political opinion. Lack of political correct vision. Dictatorship. The potential damage to a country due to this is very serious.

Congratulations @zuerich! You have completed the following achievement on the Hive blockchain and have been rewarded with new badge(s):

You distributed more than 80000 upvotes.
Your next target is to reach 81000 upvotes.

You can view your badges on your board and compare yourself to others in the Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

To support your work, I also upvoted your post!

Check out the last post from @hivebuzz:

Hive Power Up Month - Feedback from February day 20