Unser Lehrer Doktor Specht, Negerküsse und Political Correctness

in #deutsch4 months ago (edited)

Vielleicht können sich die älteren Semester noch an die ZDF-Serie "Unser Lehrer Doktor Specht" erinnern. Damals, als ich das mit Freude angesehen habe, war die Welt noch in Ordnung. Ich war ein junger Idealist mit schwerem politischen Linksdrall, wie das bei jungen Idealisten ja so üblich ist und grübelte ein wenig, was ich denn mit meinem Idealismus so anstellen soll, da die zwei Problemfelder "Rassismus" und "Gleichberechtigung der Geschlechter" schon damals aus meiner Sicht so gut wie "ausgerottet" waren, so dass es da nicht mehr viel zu tun gab. Little did I know...
In Deutschland flammte damals eine Diskussion auf, spontan und zufällig, wie das bei solchen Themen ja immer ist, wie es sie brandaktuell gerade auch in der Schweiz gibt.
Im Mittelpunkt der Debatte: gezuckerter Eierschaum mit Schokoladenüberzug:

image.png

https://www.nau.ch/news/schweiz/migros-knickt-vor-anonymer-twittererin-ein-65722455

Ich habe damals, Mitte der 1990er, noch das Wort "Neger" völlig selbstverständlich genutzt. Nicht nur, dass bei dem Ausdruck kein Rassismus mitschwang, er galt sogar als besonders respektvoll, wie etwa der inzwischen auch im Erinnerungsloch verschwundene Ausdruck "Negro".

Fast forward ins Jahr 2020 und ich kommentiere bei Facebook einen Beitrag der NZZ, in dem thematisiert wurde, was wir denn jetzt als nächstes sagen sollen. Da ich ziemlich genervt bin, dass ich nach "Schwarzer", "Farbiger", "POC" und "BIPOC" jetzt eventuell "Mensch of Color" sagen soll, meinte ich, dass ich überlege wieder "Neger" zu sagen, versehen mit einem kurzen Ausschnitt, in dem Doktor Specht im ZDF erklärt, warum das auch völlig ok wäre.
Was soll ich sagen: 7 Tage Sperre wegen "Hassrede".

image.png

Sort:  

Im Dialekt geht alles. Im Hessischen ist "Neschär" immer noch gebräuchlich.

Oh Scheiße! Jetzt auch schon bei der NZZ?
War eine der letzten Hochburgen deutschsprachigen Journalismus (nur leider mit 10-Artikel-Limit).

Specht habe ich nie gesehen, aber gute Erklärung. Könnte von mir sein. Habe ich in China vielleicht auch mal ähnlich vorgetragen.

Harald Schmidt ist aber lustiger:

Es ist alles nicht mehr normal.
In Bayern gibt (gab) es ein Getränk mit dem Namen Neger. Das ist Weißbier mit Cola.
( Ich weiß, es ist eine Schande für echte Biertrinker.)
Darf man jetzt auch nicht mehr sagen-oder?
Ich bin geschockt welche Kreise der Wahnsinn zieht. Auf einmal ist alles Hassrede.

Ich kenne das Getränk :)
Das ist alles eigentlich nichts Neues, aber wir wurden als Deutsche ja leider nur trainiert "Rechtsextremismus" zu erkennen, weswegen uns "Linksextemisten" diesen ganze Wahnsinn noch als fortschrittlich und voller guter Absichten andrehen können.

Verdammt, ich werde wirklich alt. Ich habe den Herrn Specht damals in der Erstausstrahlung im ZDF verfolgt. ;-)
(ich fand die erste Staffel damals übrigens ziemlich gut)

#MeToo
Heute weiß ich, dass das damals "voll das Mittelalter" war (Reaktion eines Millenial auf den Ausschnitt bei Twitter).

Diese möchtegerne Moralisten heutzutage haben einen an der Waffel. Im Zweifel auch mehrere. Sieh es gelassen, bald wird man eingesperrt weil man Neger gesagt hat.