Einmal Dampf ablassen 👺⛩ 🗾Japan in Bildern Vol. 53

in Deutsch D-A-CH2 months ago (edited)

IMG_E2561.JPG

Ja es war ein nasses Wochenende mit drei Tagen Daueregen, unterbrochen nur von kurzen Pausen, in denen mal mal rasch vor die Tür gehen konnte. Aber trotzdem haben wir uns nicht unterkriegen lassen und haben die Zeit so gut genutzt, wie es eben ging. Und da wir in einem Onsen-Hotel waren, haben wir zum Glück auch ei nrecht warmes gemütliches Bad genießen können. Und das mehrmals und ausgiebig.

Aber da wir auch etwas von der Gegend sehen wollten, haben wir uns natürlich auch vor die Tür getraut und uns so weit wie möglich etwas umgesehen. Da wir ja zum Glück mit dem Auto da waren, waren wir auch beweglich und haben dann eben einiges abgefahren und so doch noch einige gute Eindrücke sammeln können.

Der Agano-Fluss kommt aus der Fukushima-Präfektur und fließt dann durch Niigata in die Japanische See und er sammelt auf seinem Weg ordentliche Wassermassen ein und bringt es letztendlich zum breitesten Fluss Japans. So wird jedenfalls gemunkelt in dieses Breiten. Und hier im Gebirge bietet er eine herrliche Kuliss zusammen mit dem vielen Bergen und dem Grün der Natur. Mehrere Staudämme zäumen den Fluss in seiner Wildheit etwas ein und nutzen ihn für eine der wichtigsten Resourcen unserer Menschheit, Energie.

Aber auch die Brückenbauer durften sich hier wieder von ihren formidablen Seiten darstellen und zeigen, was sie so drauf haben. Einige Brücken sind schon ziemlich alt, so wie das rote Biest hier auf dem Foto, welches jetzt nur noch für Fußgänger offen ist. Natürlich konnten wie es uns nicht nehmen lassen, einmal hin und zurück zu spazieren, der Aussicht und des Spaßes wegen. Und da es gerade mal nicht geregnet hatte und wir schon einmal da waren.

IMG_E4793.JPG

IMG_E4788.JPG

IMG_E4913.JPG

IMG_E4915.JPG

IMG_E2564.jpg

Apropos Glück, bei einem Abstecher am Fluss entlang sind uns mehrere Menschen mit schweren Kameras und Stativen begegnet und ein Blick in die Ferne hat mir sofort gezeigt, dass ich richtige gelegen habe. "Trainspotter" die auf den Dampfzug warten, der hier in den Sommermonaten am Wochenende ab und zu vorbei kommt, und die mit einer Brücke über den Fluss eine nette Kulisse gefunden haben. Und da wir ja auch nicht in Eile waren, haben wir uns einfach dazugesellt und den Zug abgewartet, welcher mit ordentliche Getöse und Gepuste vorbeigedampft kam. Und da wir ja das ganze Wochenende in der Gegend waren, haben wir am Sonntag das Vergnügen gleich noch einmal wiederholt, nur von einer anderen Stelle aus besehend.

Genau solche kleine Höhenpunkte sind es oft, die für etwas Spaß und ein Lächeln im Gesicht der Betrachter sorgen. Und das hat auch bei mir funktioniert, gerade weil wird das dampfende Ungetüm an beiden Tagen perfekt abgepasst haben. Und es jeweis auch zu diesen Momenten gerade mal nicht geregnet hattte. Ein sehr seltenes Vorkommnis an diesem Wochenende.

IMG_E4808.JPG

IMG_E4810.JPG

Es war schön, mal wieder zu Hause rausgekommen zu sein und auch wenn wir nicht alles machen konnten, was wir geplant hatten, war es ein runder Familienausflug. Beim nächsten Mal wollen wir dann doch ein wenig wandern, aber nach dem Regen hatte sich dieser Plan dann doch ganz schnell zerschlagen und wir mussten kurzfristigen Ersatz finden.

Mal schauen, ob wir es in diesem Jahr noch einmal für ein paar Tage raus schaffen, vielleicht zum Jahreswechsel, wenn wieder etwas Ruhe in den Alltag einkehren könnte. Bis dahin bleiben heißt es aber trotzdem so oft es geht in die Natur, weil der Herbst will ja nicht nur vom Sofa aus genossen werden, sondern vor allem aus der direkten Nähe. Und genau da wollen wir hin!

Sort:  

Danke, trotz des Wetters fanden wir das auch