PSIQUR: Der Schnee Ist Grün | Chapter 3: Die Begegnung [Teil 2]

in #science-fiction3 years ago

PSIQUR: Der Schnee ist grün


PSIQURSTEEMIT.jpg

Chapter 3: Die Begegnung

Teil 2


Eine angenehm erfrischende Brise weht in Lakis Gesicht, als dieser zusammen mit Josua Richtung Straßenbahnhaltestelle geht. Allmählich beginnen die Beiden auch die letzten Überbleibsel ihrer Müdigkeit zu verlieren. An der Haltestelle angekommen zeigt die schwarze Anzeigentafel, dass die Bahn mit der Nummer sechs, die die beiden zur Universität bringen soll, in drei Minuten eintreffen wird.

Wartend beobachtet Lakis einen älteren Mann, der sich auf der anderen Seite der Bahnhaltestelle mit einer Flasche zu unterhalten scheint. Er sieht etwas verkommen aus, wahrscheinlich ein Penner denkt sich Lakis, der die eigentlich wohl mehr zu bedauernde Person schmunzelnd beäugt.

» Und ich hab dir gesagt wir bleiben zusammen… «, ertönt es, » ich he-he-heijrate dich. «, und der Mann mit der modrigen Kleidung beginnt damit die Flasche zu küssen.

, Was in dieser Welt nur los ist…‘, denkt sich Lakis, in dessen Ohren sich kurzdrauf das Geräusch einer anfahrenden Straßenbahnen bemerkbar macht.

Sie steigen in den hintersten Teil der Bahn ein und Lakis beobachtet den Mann auf der anderen Seite noch eine Weile durch die Scheibe. Erst als er mit Abfahren der Bahn aus seinem Blickfeld verschwindet wendet er sich wieder Jos zu. Dieser blickt ebenfalls aus den Fenstern der Bahn auf ein Graffiti, das auf eine alte, braun-rote Backsteinmauer gesprayt ist und das letzte Mal noch nicht dort war.

,, Change your Environment"         

Lautet es, darunter ist in selbiger Schriftart Kollektiv K, wohl des Graffitischöpfers Signatur, zu lesen.
Noch überlegend was sich wohl hinter dem zweiten K. verbirgt, bemerkt Jos, dass sie am Gebelsplatz der Station an der die beiden aussteigen müssen, bereits angekommen sind. Nach 20 Minuten des Schweigens sagt er:

» Komm Lak, wir müssen raus. « Dieser folgt ihm und gemeinsam verlassen sie die Bahn. Jos sind die ganzen Leute um ihn rum wohl überhaupt nicht aufgefallen, zu intensiv hat er über die Bedeutung des Buchstaben nachgedacht, sodass auch die zwanzig Minuten ihm maximal wie fünf vorkamen.

Lakis hingegen beobachtet schon eine geraume Zeit all die verschiedenen Menschen die sich in der Bahn und nun außerhalb auf den Straßen Frankfurts tummeln. Eine besonders hübsche Frau erweckt Lakis Aufsehen. Sie trägt lange rote Haare und einen schwarzen Trenchcoat sowie einen roten Schal und verschwindet so schnell sie in seinem Blickfeld erschienen ist wieder aus seinen Augen.

Während er sich mit Josua in Richtung Universität bewegt rauchen die beiden noch eine Zigarette. Die Uhr zeigt mittlerweile 8:30 Uhr und Josua wirkt sichtlich angespannt. Die beiden hab seit dem Verlassen der Bahn bis auf ein »Hast du mal Feuer? «<, keine großen Worte gewechselt. Als die beiden um eine Ecke biegen zeigt Josua mit dem Finger nach vorne auf ein großes altertümliches Gebäude.

» Dort ist es, die Goethe Universität. «, erzählt Jos, während Lakis das große Gebilde vor ihm in Augenschein nimmt. Ähnlich der Mannheimer Universität ein sehr schönes Bauwerk aus der Vergangenheit. Nach dem überqueren einer letzten Ampel stehen die beiden auf dem großen Platz vor dem Universitätsgebäude.

» Lass mich noch eine Kippe rauchen, dann gehen wir rein. «, sagt Josua, während er in seinen Hosensäckeln nach seinem Feuerzeug kramt. Auch Lakis steckt sich eine Zigarette an pustet den Rauch in die angenehme Morgenluft.
» Na Josua, bist du bereit für gleich? « Eine Frauenstimme ertönt hinter den Beiden. Sie drehen sich um und Josua setzt an:

» Ja klar, hey darf ich vorstellen Lakis, das ist... «

Die junge Frau fällt ihm ins Wort » Hey ich bin Olivia. « Sie streckt Lakis ihre Hand entgegen, der diese schüttelt und antwortet: » Freut mich Olivia, ich bin Lakis. «

» Und woher kennt ihr euch? Studierst du auch hier? «, fragt Olivia.

» Nein, Nein Liv… Lak ist ein alter Freund von mir, ich kenne ihn schon seitdem ich ein ganz kleiner Junge war, er ist mich für einige Tage besuchen. «, schaltet sich Josua erneut ein. Lakis nickt nur bejahend.

» Ah schön, dann hoff' ich du hast viel Spaß in Frankfurt, ich bin immer sehr gerne hier, wir können ja auch mal Party machen gehen, wenn ihr Lust habt. «, wirft Olivia nach.

» Das wäre eine Idee, «, sagt Josua, »aber wir sollten jetzt erst einmal reingehen. Ich muss die Vorlesung halten und brauche noch ein paar Minuten zur Vorbereitung. « Er schnippt seine abgebrannte Zigarette auf den Boden, tritt sie aus und geht ohne ein weiteres Wort zu verlieren in Richtung Eingang. Die anderen beiden folgen ihm und betreten kurz darauf die Eingangstür der Universität. Sie gehen nach rechts durch einen langen Gang, rechts und links in Abständen von 10 Metern jeweils Türen, manche geöffnet, manche geschlossen. Durch die offenen Türen sieht Lakis bereits die Vorlesungsräume, anders als in seiner Uni sind sie hier deutlich größer und ähneln mehr den Universitätsräumen, wie er sie aus Hollywoodfilmen kennt.

Lakis folgt Josua und Liv durch eine Tür in einen Raum mit der Nummer 027. Ein paar Leute saßen bereits auf den Bänken, die sich Reihe für Reihe um das Pult in der Mitte des Raumes auftürmten. Josua richtet sich zu Liv und Lakis.

» Dann viel Spaß ihr zwei, drückt mir die Daumen. « Und er schreitet trotz seiner Nervosität mit einem Lächeln auf seinem Gesicht zu dem Pult, an dem er gleich vortragen wird. Lakis folgt Liv in eine der hinteren Reihen wo die Beiden Platz nehmen. Er beobachtet Jos wie er sich an seinem Papierkram und dem Laptop vorne am Pult zu schaffen macht.

Durch die Eingangstür des Hörsaals kommen immer wieder einzelne Studenten hinein. Sie besetzen allmählich die leeren Sitzreihen, was den Geräuschpegel deutlich ansteigen lässt. Die Zuhörer scheinen ganz verschiedene Personen sein, Lakis sieht ganz junge Menschen, die wohl gerade das Abitur beendet haben, aber auch ein paar Leute die sich sogar im Alter seiner Eltern befinden könnten.


Vielen Dank fürs Lesen!


Chapter 1: Der Abend des Frühlings

Chapter 2: Josua Godlig

Chapter 3: Die Begegnung

Teil 1


In regelmäßgen Abständen werden die weiteren Chapters folgen! Bis das gesamte Werk auf diese Weiße via Steemit veröffentlich ist.

@x888

Sort:  

Had some trouble translating all of it but nonetheless great post @x888, Cheers!

You got a 11.00% upvote from @upmewhale courtesy of @x888!

Earn 100% earning payout by delegating SP to @upmewhale. Visit http://www.upmewhale.com for details!

Thank you very much for sharing this.