You are viewing a single comment's thread from:

RE: Pain defines sport - German Cycle hero Kittel ends his career

in #sportstalklast year (edited)

Warum soll ein Sprinter nicht 6 Kinder während der Karriere zeugen können? ;-) Das Trainingspensum ist das selbe. Und das Nomadenleben ebenfalls.
Aus Deiner Antwort meine ich entnehmen zu können, daß Kittel Deiner Meinung nach kein Teamplayer gewesen sein soll. Ich meine, das sollte man so nicht stehen lassen. Im Radsport gewinnst Du ohne Team nichts (Einzelzeitfahren mal ausgenommen). Und ob einer in einer Fluchtgruppe gewinnt oder im Sprint in einer Flachetappe, macht letztlich keinen Unterschied. Hauptsache als 1. im Ziel. Es könnte allerdings möglich sein, daß Voigt mehr Wasserträgeraufgaben zu erfüllen hatte. Kittel war als Sprinter in Bergetappen relativ schnell im Gruppetto zu finden.
Voigt hat meines Wissens nach keinen einzigen Klassiker gewonnen. Er war eher bekannt für aggressives Fahren (Fluchtgruppen) und Siege in Fluchtgruppen diverser Rundfahrten. Check mal das Palmares. ;-)

Sort:  

Da hast Du auch wieder Recht! Trainignspensum bzw. Intensität ist anders, aber hat nix mit der Zeugungssache zu tun lol.

Kittel wollte ich nicht als egoistisch darstellen, aber es kommt schon drauf an, bisst du Top Sprinter in einem Team, dann arbeiten alle für Dich, wenn die Chance besteht. Die meisten sprinter sind Egomanen und nicht als Wasserträger geeignet ist meine Meinung. Voigt war imemr einer der sehr aktiv und präsent war auf vielen Etappen - Du bist ja ein echter Experte, bei mir war es vor Jahren besser. Ich checke Palmares :-)

Ich will es mal so sagen: Aus heutiger Sicht habe ich zu viel Lebenszeit mit dem gucken von Eurosport Radsportübertragungen verbracht. Dabei ist aber schon einiges - an völlig nutzlosem - Wissen hängen geblieben. ;-)