Gedicht: Beweislastumkehr (Originalpost erschien auf STEEM am 06. Dezember 2021)

in #deutsch10 months ago (edited)

Quelle: Pixabay,



Beweislastumkehr

(zum Thema hier mehr)


Im Zweifel für den Angeklagten,
Unschuldig, bis das Gegenteil bewiesen ist?
Das zählt nicht zum heute Angesagten!
Verdächtig ist jeder, auch wenn dich das verdrießt!

Hast du dein Leben lang Geld gespart
Oder früh in Kryptos investiert?
Dann bist du im Fokus von Vater Staat,
Weh' dir, nicht alles ist dokumentiert!

"Wo kommt deine Kohle her? Da wüssten wir gerne Genaueres mehr!
Aus Geldwäsche oder vom Terrorzweck?"
"Das geschieht doch mit Dollar und Bargeld viel eher!"
"Who cares? Dein Geld ist jetzt jedenfalls weg!"

Wir werden dich uns vorknöpfen und deinen Zaster abschöpfen!
Die Asche zieh'n wir dir aus der Tasche!
Und dein Moos bist du gaaanz schnell wieder los!

Und zahlst du zu viele Kryptos aus,
Meldet das pflichtschuldig deine Bank,
Fragt dich nach der Herkunft des Geldes aus,
Die Kontoschließung ist dann der Dank.

Scholz nennt den Bitcoin Tulpenzwiebel,
Erklärt, dass er des Teufels ist,
Damit zu verdienen sei grundsätzlich von Übel,
Also schaffet ab die Haltefrist.

Welche Chancen etwas birgt oder Potenzial,
Das ist den Politikern völlig egal.
Da können sie noch so viel beteuern,
Es geht um nichts and'res als um Steuern.

Auch wenn du schuldlos bist und nur die Freiheit liebst,
Der Staat nimmt an, dass du ihn betrügst.
Er will die bösen Kryptos besiegen,
Und es giert ihn so sehr nach deinem Vermögen.



Aus obigem Link: "... wonach "Vermögen unklarer Herkunft unabhängig vom Nachweis einer konkreten rechtswidrigen Tat" selbstständig eingezogen werden kann."

Sort:  

Diese Beweislastumkehr ist grob verfassungswidrig und ich hoffe, sie wird in dieser Form nie kommen!
PS: Wieso die rewards abgelehnt?

Diese Beweislastumkehr ist grob verfassungswidrig und ich hoffe, sie wird in dieser Form nie kommen!

Wobei mich meine unter dem Gedichttitel etwas versteckte Verlinkung, unter welcher unter anderem das Zitat "... wonach "Vermögen unklarer Herkunft unabhängig vom Nachweis einer konkreten rechtswidrigen Tat" selbstständig eingezogen werden kann." zu finden ist, das Schlimmste befürchten lässt ...

Wieso die rewards abgelehnt?

Das wird in diesem Post erklärt: Ich habe vier Posts, die bisher nur auf dem STEEM veröffentlicht worden waren, nun auf HIVE gepostet, weil ich alle meine Texte auf einer einzigen Blockchain hinterlegen und nicht überall im Netz verteilen will.

Und da ja einige Wale 'allergisch' auf auf verschiedenen Plattformen veröffentlichte Posts reagieren, wollte ich diesbezüglichen Ärger gar nicht erst aufkommen lassen (denn letztlich geht es mir vor allem um die Inhalte und nicht den Reward).

Wieso sollte die Anerkennung für den öffentlich (wo auch immer) zugänglichen Inhalt sich in diskreter Zurückhaltung üben?
In diesem Fall darf dann auch keine Rücksicht auf allergische Reaktionen von Meeressäugern genommen werden. :-)
Zum eigentlichen Inhalt sei noch angemerkt, dass dem Staat der Versuch des Diebstahls teuer zu stehen kommen kann. Verfassungsrichter sind mit ausgezeichneten Handschellen für dreiste Diebe ausgestattet.

Wieso sollte die Anerkennung für den öffentlich (wo auch immer) zugänglichen Inhalt sich in diskreter Zurückhaltung üben?

Die Frage ist völlig berechtigt. Ich selbst bin der Meinung, ein Autor sollte seine eigenen Texte verwenden (und gegebenenfalls geldwerte Vorteile aus ihnen ziehen) können, wie es ihm beliebt. Ist ein Artikel so richtig gut, spricht m. E. nichts dagegen, ihn auch fleißig zu verbreiten, um die in ihm enthaltenen Gedanken, Ideen und Informationen möglichst vielen Lesern zugänglich zu machen.

Auf HIVE gibt es jedoch eine Art 'Polizei', die darauf achtet, dass "recycelte", übersetzte oder auf 'Konkurrenzplattformen' bereits publizierte Texte nicht vergütet werden.

Ich halte ja allein schon die Schnellebigkeit des 'HIVE-Geschäfts' (nur maximal sieben Tage lang kann gevotet werden, wobei es in den ersten 24 Stunden lohnenswerter ist als danach) für nicht (text)qualitätsfördernd: Es ist von einem profitabilitätsorientierten Standpunkt betrachtet sinnvoller, oft kurze, oberflächliche Texte zu posten als seltener etwas aufwändigere 'Werke'.
Überdies führen dann noch die 'Autovotes' dazu, dass immer weniger Posts überhaupt gelesen werden.

oberflächliche Texte zu posten als seltener etwas aufwändigere 'Werke'.

Ich habe es mir abgewöhnt, mich selbst mit der Frage zu konfrontieren, wieso kaum jemand meine Beiträge kommentiert. Eines Tages schien der Zeitpunkt gekommen, ein für alle Mal zu akzeptieren, dass Geschichten aus dem wahren Leben möglicherweise mit einem angedeuteten Lächeln honoriert werden. Das war’s dann aber auch. Trotzdem weigere ich mich weiterhin konstant einen Post mit 74 Wörtern und 21 Bildern freizugeben. Dann kann ich den Stecker im Kopf ziehen und die Tastatur beim Nachbarn im Mülleimer entsorgen.
Gelangt nach nur einem Jahr ein von mir verfasstes Manuskript erneut zwischen meine Finger, sieht es (obwohl noch immer mit der gleichen Botschaft unterwegs) nach der Überarbeitung vollkommen anders aus. Sollte dann jemand auftauchen, der die Wiederveröffentlichung anstößig findet, dann läuft mein Wunschprogramm automatisch in Richtung Schien- und Wadenbeinbruch. Ohne schlechtes Gewissen!
Schnelllebigkeit bedeutet lediglich früher den »Abgang« zu machen. Langlebigkeit (und dazu zähle ich auch die Leiden des jungen Werthers) dagegen verleiht mir auch heute noch größten Genuss – auch wenn sie bereits 1774 sich erstmals am Leben (Leser) versuchte.

Die Gemütlichkeit der Worte überdauert nur zu gerne die Jahrhunderte - solange zumindest bis das Papier oder heute besser gesagt das Medium auf dem Sie hinterlegt worden sind sich aufgelöst hat.

Vielleicht solltest Du Deinen Gedanken und Botschaften in Stein meisseln. Das dürfte die Zeit dann durchaus ein paar Jahrtausende überdauern.

Um die Botschaft für die Ewigkeit lesbar zu machen braucht es jedoch die Liebe, welche Du am besten in Deinem eigenen Universum hinterlegst und dann in Stringbotschaften aufteilst, welche jenseits vom Raum und Zeit verweilen.

Oder anders formuliert - die Botschaft muss dann quantenmechanisch "geplottet" werden und supersymetrisch im 10 dimensionalen Raum Zeit Geschehen verewigt werden.

Dies ist scheinbar dem guten Goethe gelungen - aber auch Sokrates, Archimedes und einigen wenigen anderen wo der göttliche Funken sich in eben dieser Supersymetrie verewigt hat.

Ob der !wine die Ursache war, ist dabei nicht überliefert.

Sicherlich aber das Herz... ;o)

!PIZZA !LUV


Hi @janasilver, This Post Is Older Than 3 Days Days.
Please Try Another Post.
(We Will Not Send This Error Message In Next 24 Hrs).

wine_logo


Contact Us : WINEX Token Discord Channel
WINEX Current Market Price : 0.095


Swap Your Hive <=> Swap.Hive With Industry Lowest Fee (0.1%) : Click This Link
Read Latest Updates Or Contact Us

In meinen Augen hat Schuld nachgewiesen zu sein und der Ankläger die Beweise für die Schuld eines Angeklagten zu erbringen und nicht umgekehrt der Angeklagte die Beweise für seine Unschuld (beispielsweise die Herkunft seines Geldes). Besteht ein begründeter Tatverdacht auf - sagen wir - Geldwäsche, erwarte ich saubere Ermittlungsarbeit, wie das früher eben so üblich war. Stattdessen wälzt der Staat seine Arbeit auf den Privatmann ab, der heute ins Schwitzen gerät, wenn er nicht akribisch, Jahre zurückreichend Buch geführt hat.

Es ist Tatsache, dass Banken mittlerweile ganz schnell Konten sperren, wenn sie auch nur den leisesten Verdacht hegen, einmalige größere Einzahlungen (oder mehrere gestückelte kleinere) könnten möglicherweise mit Geldwäsche oder Terrorfinanzierung in Zusammenhang stehen. Um sich nicht dem Vorwurf auszusetzen, den immer strengeren Regeln nicht zu genügen, wird dann prophylaktisch rasch gehandelt.

Oft entbehrt es nicht einer gewissen Ironie, wenn ein Betroffener, ausgerechnet, um brav Steuern zahlen zu können, größere Kryptobeträge erst in Euro umtauscht und diese dann auszahlt, nur damit seine Bank das dann mit der Schließung seines Kontos quittiert ...

Infolge der im Gedicht angesprochenen Nachweispflicht, musste ich beispielsweise bei meinem Antrag auf Kontoeröffnung bei Bitcoin Suisse ein Formular ausfüllen, in dem ich ausführlich darzulegen hatte, woher mein Geld stammt (mehrere Optionen stehen zum Ankreuzen zur Verfügung, wie z. B. Real Estate, Erbe, Gehalt etc. ... früher Einstieg in die Kryptowelt oder "Splinterlands-Spielen" gehören nicht dazu, aber das sind eben völlig legale Möglichkeiten, wie in heutigen Zeiten jemand zu Geld gekommen sein kann), wie hoch mein Gesamtvermögen sei, wie viel ich im Jahr verdiene (natürlich nicht - mehr - viel, ich habe doch Kryptos ...), wo ich arbeite, wie lange ich schon dort arbeite, wie viel ich bei der ersten Einzahlung genau einzuzahlen gedenke, in welcher (Krypto-)Währung, von wo aus ich einzuzahlen gedenke, ob ich ein zweites Mal einzuzahlen gedenke, wie viel dann genau, in welcher Währung und von wo aus, ob ich (wie viel genau?) auszuzahlen gedenke usw., usw.

Dabei ist es mein eigenes Geld, und ich plane in der Regel nicht exakt Monate im Voraus, wie viel ich wann ausgeben werde. Aber genau solche Abfrageorgien sind Folge von Gesetzen, die jeden Einzelnen, vor allem wenn er auf eher unkonventionelle Art und Weise zu eher viel Geld gelangt ist, zum potentiell Verdächtigen machen und dass, obwohl tatsächlich nur ein Bruchteil aller Kryptowährungstransaktionen mit Kriminalität im Zusammenhang stehen.
Ich habe früher nicht jeden Bitcoin-Kauf dokumentiert, nicht jeden Erwerb der damals noch vergleichsweise günstigen "STEEM-Monster" (wie sie zunächst noch hießen) etc. und fürchte bei jeder Steuererklärung die Frage nach der Herkunft meines Geldes bzw. die Rüge ob meiner nicht gerade akribischen Buchführung.

Mich erinnert dieser Anspruch des Staats, jegliche Geldflüsse exakt überwachen zu können (so als sei "Geldwäsche" das Menschheitsproblem überhaupt und allem anderen wie selbstverständlich überzuordnen - würde doch nur staatliche Geldverschwendung einmal ähnlich gründlich unter die Lupe genommen, wie jede Kleinsttransaktion jedes harmlosen Bürgers!), leider sehr an Orwells bekannten Roman "1984".
Kriminalität und Terror sind nichts 'Schönes', aber ich sehe es als völlig unverhältnismäßig an, für (angeblich) mehr Sicherheit, Freiheit und Selbstbestimmtheit des Individuums in vielerlei Lebensbereichen immer weiter einzuschränken. Inwieweit die immer tiefergehenden Eingriffe in die Privatsphäre des 'normalen' Bürgers die tatsächlich Kriminellen überhaupt tangieren, sei dahingestellt ...

Beweislastumkehr betreibt die dumme Wissenschaft mit ihren nützlichen Idioten bereits schon immer.
Deswegen ja Deutungshoheit.

Deswegen verliert die Wissenschaft auch gerade gegen den Glauben/ die Religion im Kampf um die Grundannahmen ohne Beweise.

Vollidioten.

hahahaha

Sorry to get off topic a bit, I just wanted to ask if you have a discord or Twitter

Hi, why? :)

If you join for example the Discord channel of my insect community, you can click there on my name to send me messages directly.

Ok, thank you very much for your feedback

PIZZA!

$PIZZA slices delivered:
@mundharmonika(1/5) tipped @janasilver

Hello @jaki01

We have noticed that a well-known scammer (known as "mocoyoton" or "souljay") have been hitting your tag to farm your automated curation.

As you see, these are typical, fake, generic accounts with fake locations, fake names and plagiarised content.

The scammer has created almost 900 fake accounts in the last few years scamming different curations.

To avoid rewarding the scammer, we recommend being careful in upvoting any accounts that post in your tag that have a reputation lower than 52.

Hi, I guess you mean the user @valoom? I saw he got downvoted. I muted that account in my community now.

Concerning the reputation I think every user starts with a low reputation, and as long as I cannot recognize any plagiarism or spam I act according to the motto: "when in doubt, for the accused" instead to put every new user under general suspicion.
I know we have a huge problem with spammers and plagiarists but on the other hand in my opinion it also has a very bad impact on the reputation of HIVE to attack new users in case it finally turns out they are innocent.

I suggest that you just downvote detected plagiarists in my community and let me know about it (like in this new case) so that I can mute them accordingly (for me myself it is partly very difficult to judge if someone plagiarizes or simply is making great photos).

Yes, @valoom is one example of these accounts.
We downvoted your upvotes.

I suggest that you just downvote detected plagiarists in my community and let me know about it (like in this new case) so that I can mute them accordingly (for me myself it is partly very difficult to judge if someone plagiarizes or simply is making great photos).

You don't verify these "new" accounts to find out if these are actual new users. Actually real people. Just because the account is new, it does not mean that there is a real person behind it.
The modus operandi of this scammer is quite obvious and predictable. He has been attempting to scam your votes for a while. These fake accounts are easy to spot.
We cannot take responsibility for each community to do due diligence for them. There are dozens of communities.
Just this one scammer alone spams tags in multiple of them.
Each reward that he earns from automated curation allows him and incentivises him to create more accounts to continue scamming.

Just because the account is new, it does not mean that there is a real person behind it.

True, but as I said, as long as I don't know it I act according to the motto: "when in doubt, for the accused".

These fake accounts are easy to spot.

Sorry, but for me it is not that obvious if someone plagiarizes or not. I have no idea how you find that out. There are also many harmless users who simply post their own few pics and don't write in English very well.

As you seem to have the means to detect scammers you can inform me in case you spot them and downvote them in case I have accidentally upvoted them before.

Edit: By the way I don't curate in an automated way. I check the posts and decide if the photos and (hopefully) text are of good quality. I do that with the front running account @jasuly manually.
Unfortunately, "good pics" are not always "own pics", but it's not easy to know if someone made the pics themselves or just stole them.