Guter Stoff

in #deutsch3 months ago

Post.jpg

Durch glückliche Umstände bin ich etwas früher an guten Stoff gekommen. Ich habe am 18. Mai die erste Impfung erhalten und am 29. Juni die Zweite. Natürlich kommt in meinen Prachtkörper nur das beste, also BioNTech.

Ich habe tatsächlich überhaupt keine Nebenwirkungen gehabt. In etwa fünf Tagen ist mein Impfschutz weitgehend gewährleistet. Das macht mich wirklich glücklich. Wenn ich mir vorstelle, wie ratlos wir alle waren, als der ganze Mist über uns hereingebrochen ist und nun bin ich bereits geimpft. Wir sind wahrlich in einer privilegierten Situation, das macht mich demütig und dankbar.

BioNTech hilft gegen die Delta Variante und löst offenbar eine relativ langanhaltende starke Immunreaktion aus. Das wäre natürlich super.

Natürlich nutze ich auch die CovPass-App, das ist einfach komfortabel und ich mag es komfortabel. Mein Bruder ist Vater geworden und ich kann nun nächste Woche guten Gewissens meine Nichte in Berlin besuchen. Ich fühle mich übrigens nicht in meiner Freiheit eingeschränkt. Ich bin einfach nur dankbar.

Sort:  

Du bist da leider sehr leichtgläubig und bist anscheinend überzeugt, dass die Impfpropaganda 1:1 der Wahrheit entspricht. Viel Glück beim mRNA-Impfen bis ans Lebensende!

Ich frage mich wer hier leichtgläubig ist 🤔

I traue nur Fakten und Zahlen. Wenn jemand versichert, die Impfstoffe sind sicher, dann ist das z.B. nicht relevant. Aber wenn die Wahrscheinlichkeit, an Delta zu sterben, bei Geimpften doppelt so hoch ist bei bei Ungeimpften (Quelle), sollte das doch zum Nachdenken anregen, oder?

Ich spare mir mal das "richtigstellen" und "Debatten" über das Thema (das ist einfach nur Zeitverschwendung) und verlinke einfach nur noch eine Quelle, die deine fehlerhafte Interpretation kippt:

https://correctiv.org/faktencheck/2021/07/06/delta-variante-in-grossbritannien-nein-die-impfung-erhoeht-nicht-das-sterberisiko/

Du solltest vllt. einige Blogs, Telegram Chats und Gruppen eher meiden, dieser stetige Terror ist einfach nicht gesund. Das möchte ich gerne als ernstgemeinten Rat verstanden wissen - das sage ich ganz ohne Ironie.

Und das überzeugt Dich? Diese Faktenchecker richten sich an Laien, die sich von Zahlen leicht beeindrucken lassen.
Das Gesamtrisiko kann man nicht einfach wegwischen, indem man es auf einzelne Altergruppen aufdröselt.
Gerade bei Älteren hätte die Impfung mehr Leben retten sollen (nur zu Erinnerung, "90% Wirkung"), stattdessen sind in der Altersgruppe immer noch viele gestorben.
Und bei den unter 50-jährigen geben sie sogar selber zu, dass die Wirkung gleich 0 ist:

"Bei den Unter-50-Jährigen starben sowohl bei Geimpften als auch Ungeimpften rund 0,01 Prozent."

Also hast Du (falls Du <50 bist) 0 Wirkung, aber das Thromboserisiko! Alles Gute!

Lassen wir´s besser, wir werden uns da nicht einig werden.

Wir werden uns nicht nur nicht einig, ich führe auch diese Debatte nicht (falls ich mich noch zu unklar ausgedrückt habe). Diese ganzen pseudoschlau Debatten der Selbstdarsteller im Netz langweilen mich (damit bist nicht explizit du angesprochen). Ich kenne ja deine Haltung in verschiedenen Punkten, kannst du ja auch haben, das ist nicht mein Bier. Wir sind nicht verheiratet.

Du kannst ja gerne deine Kritik an correctiv.org via E-Mail (info[at]correctiv.org) schreiben, die werden sich sicher freuen. (:

Das wäre sinnlos, die werden ja dafür bezahlt, das Regierungsnarrativ zu verteidigen.

Natürlich. Hätte ich mir ja denken können.

Edit: das ist Comedy Gold. Danke.

Auch da würde ich das gerne in ner quelle nachlesen.
Und hast du mal nachgeschaut wie hoch das Thromboserisiko bei covid ist? Wenn mich mein Hirn nicht täuscht ist es das 10fache des Risikos der Impfung, immer noch eine kleine Zahl, aber das wird lustigerweise immer ignoriert.

Die einzige Studie, die ich kenne (OK, ich hab auch anderes zu tun als mich mit dem Thema zu beschäftigen) ist die hier zitierte. Da gab es ein knapp vorteilhaftes Ergebnis für die Impfung. Im Schnitt kann man 3 Leben retten, und 2 sterben an den Impffolgen. Das bezog sich aber auf alle Impfnebenwirkungen. Das Problem ist, dass es ein massives Underreporting der AEs gibt. Die Ärzte wollen damit nichts zu tun haben, streiten eine Kausalität ab oder haben einfach keine Zeit dafür. Dabei wären sie gesetzlich verpflichtet, Verdachtsfälle anzugeben. Nur so kann man sog. "safety signals" erkennen. Wird aber nicht gemacht, das weiß ich aus erster Hand.
Umgekehrt gibt es eine Tendenz, Covid-Diagnosen sehr großzügig zu vergeben und auf Totenscheinen auszustellen, auch wenn die Todesursache eine andere ist.

Es hängt auch stark vom Alter ab, insb. junge Männer sind eher von Thrombosen betroffen, bei denen ist auch das Covid-Risiko weit geringer. Also sollte eigentlich jedermann klar sein, dass die nie im Leben ein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis bei der Impfung haben.

Interessehalber, wo in der quelle steht das von dir genannte?

Tabelle 6
image.png

Ungeimpfte 19573, davon verstorben 23 -> Risiko 1:851; Geimpfte 5393+1785, davon verstorben 7+12 -> Risiko: 1:377, also mehr alsdoppelt so hoch

Ah cool, danke.

Hmmm da fehlt aber irgendwie der notwendige Zusammenhang, um das beides in Relation setzen zu können.

Nagut, aber da es sich um England handelt kann man davon ausgehen, dass ungeimpfte Personen dort hauptsächlich 30 oder jünger sind, wegen deren Impfpriorisierung und ohne relevante Vorerkrankungen, wären sonst ja geimpft. Wäre nun interessant zu wissen wer auf der anderen Seite mit Impfung gestorben ist. Kann man leider nur mutmaßen, da keine Aufschlüsselung vorhanden ist. Könnten todkranke Rentner sein, könnten alles mögliche sein. Ich denke dir sollte auch auffallen, dass man anhand dieser Daten keine sinnigen Rückschlüsse ziehen kann.

Man könnte auch die Sterblichkeit von Deutschland und Japan vergleichen und einen Zeitraum eines starken Erdbebens in Japan wählen, dann käme man auf das Ergebnis, dass Menschen in Japan eher sterben als in Deutschland. Es fehlen halt relevante Daten für wichtige Zusammenhänge.

Aber schön zu sehen, dass die Quelle angibt, dass die Impfstoffe nach Tabelle 18 zu 76-84% gegen Delta effektiv sind, also ohne Krankheitsausbruch.
Aber hier würde mich auch interessieren was diese 16-24% ausmachen, wieso bricht bei denen das trotzdem aus? Haben die ein schwächeres Immunsystem oder hat da die Impfung nicht funktioniert? Bei älteren Personen kann das Immunsystem ja bereits so schwach sein, dass Impfungen nicht mehr wie geplant funktionieren.

Alles wichtige Punkte. Wie gesagt, es geht nicht darum, in schwarz-weiß Manier zu behaupten, alle fallen tot um, sondern "zum Nachdenken anregen". Und je mehr man nachschaut, desto mehr Ungereimtheiten tauchen auf. Wenn der Wirkstoff zu 90-95% effektiv ist, wie behauptet wird, wieso ist jetzt die Wirksamkeit so krass drunter und warum steigen dann die Infektionszahlen in UK und Israel?
Das Phänomen "escape mutants" - lange totgeschwiegen - wird immer immanenter werden.
Und wie können die Pharmas JETZT schon behaupten, dass die 3. Impfung dann gegen alle Varianten wirken wird? Ohne Daten dafür zu haben (denn wieviele wurden schon 3x gespritzt)!

Nur sollte man seine eigenen Standpunkte auch kritisch hinterfragen, wenn du z.B. schreibst, das Laien ja von Zahlen so leicht beeinflusst werden, was definitiv stimmt, da hmmm sagen wir mal mindestens 80% keinen blassen Schimmer davon haben was das für Zahlen sind oder wie diese entstehen und was sie ausdrücken, aber in unserer Gesellschaft ist es normal das diese trotzdem laut ihre Meinung dazu abgeben, ohne irgendwas zu verstehen ... ich schweife wieder wegen der Dummheit der Leute ab ;-)

Jedenfalls hätte mir mein Prof in der Uni früher das Fell über die Ohren gezogen, wenn ich versucht hätte die Auswirkungen von etwas auf 2 Gruppen auszuwerten, wobei eine Gruppe davon beeinflusst wäre und die andere nicht, wenn nicht angegeben ist ob beide Gruppen sonst ähnlich/gleich sind.

Da ich gerade in der Fruchtsaftindustrie tätig bin wäre das z.B. eine Untersuchung auf die Wirksamkeit eines Enzyms, welches die Saftausbeute beim Auspressen von Äpfeln verbessern soll. Dabei würden 2 Apfeltestchargen untersucht, eine wunderschöne mit saftigen Äpfeln, die nur so vor Saft strotzen und die andere (etwas übertrieben ausgedrückt) besteht aus Bananen. Was auch immer da für ein Ergebnis rauskommt, es wäre nicht aussagekräftig, aber das Enzym wäre viiieeel viel effektiver xD

Bei solchen wissenschaftlichen Auswertungen muss man immer beachten was da eigentlich genau untersucht wurde und in wieweit das auf andere Bereiche transferierbar ist.

Und die Wirksamkeit von 90-95% ist noch gegeben, aber halt gegen den ursprünglichen Virus. Jede Mutation eines Virus kann zu einer anderen Virusoberfläche führen und damit die bestehenden Antikörper in der Effektivität beeinträchtigen, da diese schlechter binden können.

Und warum die Zahlen z.B. in UK so steigen? Klar, es sind 60 oder 70% bei denen geimpft, aber welche Schicht der Bevölkerung ist geimpft und welche Schicht der Bevölkerung macht momentan eine riesen Party bei denen? Es sind nicht die Leute im Alter von 50+, die da ein Gruppenkuscheln und Trichtersaufen veranstalten, sondern die jüngere Bevölkerung. Welche Bevölkerungsschicht macht die Ungeimpften bei denen aus?
Auch hier ist es wie im obrigen Beispiel entscheidend, dass man die Gruppen, welche man gerade betrachtet anschaut und nicht alles über einen Kamm schärt, kann man machen, aber ist halt dumm ...

Viele Ungereimtheiten sind nur da, weil Daten falsch ausgelegt werden, aber ist halt das Problem unserer Gesellschaft, dass viele nur noch Schlagzeilen lesen und nicht weiter und anhand dessen ihre Meinung bilden.

Zuletzt nur noch kurz:
Zu beginn der Pandemie - Kritiker schreien rum, dass die an Covid Gestorbenen ja nicht genau aufgeschlüsselt wurden und das das ja deswegen Schwachsinn sei, nun wird rumgeschrien das da ja geimpfte Leute sterben und das Schwachsinn ist, ohne dass geschaut wird wer stirbt. Finde ich sehr unterhaltsam.

Ich glaube wir wissen alle das eine Statistik quasi immer so gewählt werden kann das sie genau das unterstützt was man aussagen will. Dazu gibt es eine große Menge an Möglichkeiten und diese werden auch allesamt genutzt um die jeweilige Agenda zu pushen.
Ich bin vollkommen dabei das man immer selbst nachdenken sollte..

Ich bin davon überzeugt, dass dies ein sinnvoller Schritt war. Wir kommen in diesem Punkt leider nicht zusammen.

Falls mir Bill Gates eine Agenda an meinen Chip sendet, wirst du es als erstes erfahren. Versprochen.

Mit dem Chip bekommen wir aber wahrscheinlich Rabatte aufs neue Windows xD

Läuft das dann auch direkt auf dem Chip? Oh je.

Herzlichen Glückwunsch, ich muss noch bis zum 16. warten, bis ich die Kreuzimpfung bekomme, also ab August bin ich dann auch komplett durch.

Das ist ja in greifbarer Nähe. Daumen hoch!

Aber am 29.06 meine zweite Impfung bekommen und genieße den vollen Schutz und bin auch dankbar.

LG Michael

!invest_vote
!jeenger

Ich bin positiv überrascht über die Quote hier. Das ist ein interessantes Stimmungsbild.

Daumen hoch!

Super, bei mir ist es morgen so weit, zweiter BT-Shot.

Ich bin offenbar doch nicht so früh dran, wie ich angenommen hatte. Aber das finde ich sehr gut.

Daumen hoch!

Jaja, das ist momentan noch die große Frage, und vielleicht ist auch noch nicht entschieden, ob die geimpften oder die ungeimpften letztendlich vernichtet werden ??
Au weia au weia, die Schere ist sowas von weit offen, und die "WahrHeit" wird von allen Seiten sowas von völlig verschwurbelt, seien es die Nazis aus den "alternativen" oder die Nazis in den NGO´s wie Korrektiv.
Und hihi, so nazi, wie überall Alle werden, ob "links" oder "rechts" oder dazwischen , ....

!LUV

Ich verstehe ehrlich gesagt nur Bahnhof. Ich wünsche dir dennoch alles Gute! (:

Hihi, ganz genau , das wollte #Es wohl ausdrücken, #BAHNHOF .
Es ist voll und es hallt und hallt, sodass "man" nix mehr richtig versteht .
Aber tropsehm steigen alle in den einen oder anderen Zug ein und fahren von dannen .

Ich würde pauschal verlautbaren, das ich für mich nicht in Anspruch nehme, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben oder gar die „Wahrheit“ zu verkünden. Mal ganz abgesehen davon, dass das mit der "Wahrheit" schon schwierig genug ist, besteht doch eine Differenz zwischen „Wahr-Sein“ und „Für-WahrHalten“. Letztlich ist es ein Abwägen von Risiken und das muss jeder für sich selbst abwägen/entscheiden. Es hilft uns keiner beim Leben, da muss jeder selbst irgendwie durchkommen. Das gilt ebenso fürs Sterben.

Glückwunsch!
Ich bin auch schon durch. Der volle Impfschutz ist schon da. Bei mir war es glücklicherweise auch Biontech, wie bei meiner ganzen Familie und den ganzen Bekanntenkreis. Nur ein Onkel und eine Tante haben 1x Astra.

Es ist einfach genial, wozu die Wissenschaft im Stande ist. Jetzt lässt es sich viel unbeschwerter Leben. Auch wenn wir uns immer noch an die Maßnahmen halten. Selbst wenn die aufgehoben werden, würden wir das fürs erste noch tun. Man muss nichts riskieren. Wir haben nur eine Körper und den muss man schützen.

Ich habe gerade von einer Rechtsreferendarin meines Repetitors gehört, die extrem gute Noten hatte (14+) und die jetzt durch long covid sich nichts mehr merken und nicht mehr lernen kann. Sie ist praktisch berufsunfähig. Dabei stünden ihr mit den Noten alle Türen offen. Hoffentlich erholt sie sich. Schade, dass sie nicht vorher geimpft wurde.

Das ist sehr traurig. Ja, Long Covid machte mir auch am meisten Kopfschmerzen, daher habe ich mich schnellstmöglich darum bemüht und bin nun froh. Danke für deinen Kommentar, Hatoto!

Uff das ist hart, ich hoffe das sie sich davon noch erholen kann und wieder weiter machen kann.
Echt gruselig wie viel in Mitleidenschaft gezogen werden kann durch das Virus.

herzlichen glückwunsch!
ich hab ihn noch ned, leider:(

Ist das Satire (ehrliche Frage)?

Hast du eigentlich einen Arzt gefunden, der dich nicht impft, dir aber eine Bescheinigung für die Impfung ausgestellt hat, so wie du es wolltest?

Hab ich, aber nur in Tschechien, war mir zu suspekt und zu aufwendig. Also habe ich mich impfen lassen.

Und du lebst noch?

Ja, aber das war nicht mein Grund der Ablehnung, wie Du weißt.

Diese Frage stelle ich mir auch oft.

Lebt man in einer Satire kann man die irrsten Dinge glauben.

Das ist nicht von der Hand zu weisen.

Your contribution was curated manually by @mima2606
Keep up the good work!

@mima2606 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@mima2606 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Lieber Oli!

Sei bitte mal so nett und erkläre mir, wie ich deinen Post nun zu verstehen habe...
Vor 2 Tagen hast du noch folgendes auf @jedigeiss Post geantwortet:

"Die Regeln klingen sinnvoll. Die müssen dann auch 'durchgesetzt werden' und das bringt wieder Stress. Ich empfehle dir, um deiner Seelenfrieden, dass zu überdenken. Du hast das doch bislang smart gemacht, ich sehe da keinen Bedarf aktuell. Du machst das schon. Beste Grüße."

Diese Aussage versetzt mich dazu zu glauben, dass du dieses Regelwerk gut findest.
Ist das richtig?

Wenn ja, dann wirst du auch Punkt 5 "Kein Agenda Pushing oder Verbreiten von Propaganda" kennen oder?

Wenn ja, kommt nun die finale Frage:

Hast du vor, so wie ich es vorhabe, die Reste der verdauten Beute vom Mittag auf dieses Regelwerk regnen zu lassen, oder benötigst du Aufklärung darüber, was Agenda Pushing oder Verbreiten von Propaganda ist?

Meinen Kommentar finde ich eigentlich unmissverständlich, aber ich kann dich sehr gerne erhellen. Wenn Regeln aufgestellt werden, wird das über kurz oder lang zu einem Krieg führen und der wird in erster Linie auf den Schultern der Administratoren/Moderatoren ausgetragen. Diese Gruppe trennt bereits eine tiefe Kluft und der einzige Grund, weshalb das hier nicht bereits implodiert ist, ist der Fakt, das wir hier alle "gute Miene zum bösen Spiel" machen oder machten bzw. uns aus dem Weg gehen wenn wir uns nicht riechen können. Es gibt immer wieder Reibungspunkte, aber das kann man einigermaßen umschiffen, ohne schwerwiegende Schäden. Das geht aber nicht mehr, wenn ein Regelwerk aufgestellt wird. Dann gibt es nämlich zwangsläufig Reibungspunkte und das wird hier nicht gut enden.

Insofern kann hier jeder weiterhin Propaganda betreiben.

Ich habe aber grundsätzlich nichts gegen Regeln in Communities, das ist ein interessantes Werkzeug, das bislang nicht richtig ausgekostet wurde auf dieser Blockchain. Für mich ist es nichts, für mich sind aber Communities im Allgemeinen eher nicht interessant.

Lieber Käptn,
ich hab es angedeutet aber jetzt nochmal offiziell, die Idee wurde aus der Community mehrfach an mich herangetragen und ich hab einfach die Regeln einer großen deutschprachigen Community mit 468k Mitgliedern genommen und zur Diskussion gestellt, Wie ich ebenfalls gesagt habe stehe ich nicht auf Regeln :)
Du wohl auch nicht sonst würdest du dein Mittagessen nicht opfern wollen.
Es ist allerdings doch ein grober Spagat die Regeln abzulehnen und im Kommentar direkt mit dem Regelbruch zu liebäugeln dafür aber andere bezüglich dieser offensichtlich niemals zum Einsatz kommenden Regeln zu mahnen.

Ergo -> Keine Regeln und volle Fahrt vorraus!

Ergo -> Keine Regeln und volle Fahrt vorraus!

Das hat knapp vier Jahre lang ganz gut funktioniert. Holla die Waldfee.

Lieber Jedi

Meinen zutiefst ablehnenden Standpunkt zu diesen Regeln habe ich mehr als klargestellt.
Und nein! Es ist kein grober Spagat, Leute zu fragen, was sie nun wollen, wenn einerseits dieses Regelwerk inhaltlich gelobt wird, ergo Propaganda inhaltlich abgelehnt wird, aber man es trotzdem wegen Stress nicht umgesetzt haben will und andererseits kein Interesse besteht, Vorbild für das noch zuvor gelobte zu sein.

Ich für meinen Teil halte diesen Post für Propaganda in seiner reinsten Form, was die zuvor positive Haltung zu deinem Regelwerk konterkariert.
Ehrlicher wäre es in meinen Augen gewesen, den klaren Standpunkt zu vertreten, dass diese Regeln der eigenen Propaganda ebenfalls abträglich sind, anstatt von Stress zu reden.

Es ist auch keine Ermahnung gewesen, sondern eine Frage, um seine Sichtweise zu diesem Thema besser zu verstehen. Diese Sichtweise verstehe ich ja nun auch und ich bin zufrieden 😀

Ich für meinen Teil halte diesen Post für Propaganda in seiner reinsten Form

Ich habe gewusst, dass ich mit meiner "Propaganda" in ein Wespennest steche, und das war auch genau so gedacht. Dass es aber dermaßen unterhaltsam wird, hatte ich nicht erwarten können. Herrlich.

herzlichen Glückwunsch!

Ich lasse entspannt und solidarisch erst mal denen den Vortritt, die den Impf Schutz dringender brauchen als ich ;-) Und ich bin auch dankbar, also dafür dass ihr das für mich testet. Wenn es Euch in 1-2 Jahren immer noch gut geht und ein Coronavirus dann immer noch ein Thema sein sollte... Dann denke ich vielleicht über eine Impfung nach.

Falls ich in 1-2 Jahren keine Artikel mehr veröffentliche, weist du ja bescheid.

hahaha bester Kommentar :D

Moin Oli!

Zuerst einmal: Wie schön Dich zu lesen, ich dachte Du hättest uns den Rücken gekehrt - Dein einer Post las sich so. Ich freue mich wirklich Beiträge von Dir zu sehen, auch wenn ich selbst derzeit auch mal wieder eher weniger hier herein schaue.

Und, ich freue mich für Dich das Du eine Impfung bekommen hast. Regierungspropaganda hin oder her, auch ich empfinde diese fortwährenden Diskussionen a 'la "Rattengift wirkt auch nicht sofort" als langweilig und ... ja tatsächlich nervig. Man braucht ja (gerade hier auf der Freiheitsplattform) nur mal das Wort Impfung in den Mund nehmen und schon hat man seinen Kommentarbereich zugerotzt mit BlaBla.

Richard David Precht hat mal gesagt das er mit diesen Leuten gar nicht mehr diskutiert weil es Ihnen nicht darum geht argumentativ zu diskutieren sondern einfach nur darum Recht zu haben. Und Leuten, denen selbstwertgefühl davon abhängt ob sie recht haben oder nicht werden sich sowieso durch nichts überzeugen lassen.

In sofern freue ich mich für Dich das Du für Dich ein Stück Sicherheit vor einen schweren Verlauf bekommen hast, darum geht es, um nichts anderes.

Liebe Grüße

Guten Morgen Oli! (:

Ich habe meine Chips vom Tisch genommen, das ist in einem DPOS basierenden Modell durchaus ein Rückzug, da ich nicht mehr an den kritischen Aktionen teilnehme. Der weitere Verlauf dieser Blockchain interessiert mich nicht mehr. Der verbleibende Bodensatz einer ehemals lebendigen/großen Community unter #deutsch ist ziemlich schräg, wie dir offenbar nicht entgangen ist. Ja, den Selbstdarstellern geht es leider nicht um die notwendige Diskussion und Fläche für die Inszenierung biete ich schon lange nicht mehr.

Das Bloggen macht mir nach wie vor Freude und es freut mich von dir zu lesen, alter Weggefährte. Es gibt noch ein paar wenige Lichtblicke.

Ich widme mich nun dem 'Good Life', feiere meine Erfolge der letzten Jahre und freue mich auf das Reisen.

Danke für deinen erfrischenden Kommentar, Oli.

Viele liebe Grüße