Wissenschaftskandal - Lancet sperrt Zugriff auf brisante Studie zur Prävalenz von Impfbedingten Todesfällen...

in Pandemic Forum9 months ago (edited)

20230706 Lancet Gesperrte Studie Autopsie Pathologie.png
Je häufiger geimpft wurde, umso kürzer ist das Intervall bis zum impfbedingten Tod durch die mRNA kodierten Spikeproteine - Bildquelle: Screenshot des extern gesicherten und inzwischen vom Lancet für Interessierte vor dem Zugriff gesperrte Review zu Autopsiebefunden nach COVID-19 "Impfung" - Creative Common License 4.0

Das bislang renommierte medizinische Wissenschaftsjournal Lancet gefährdet seine Glaubwürdigkeit...


LancetStudie gespeert News.jpg
Quelle des Bildzitates - Screenshot The daily Sceptic

Die Herausgeber des Lancet haben keine 24 Stunden nach Erscheinen eine Studie zur Übersterblichkeit nach COVID-19 Impfung für die Öffentlichkeit gesperrt. Der Inhalt der Studie ist hochbrisant, da die Studienautoren in ihrem Review der Frage nachgehen, inwieweit bei im zeitlichen Zusammenhang mit der COVID-19 Impfung die Einspritzung der Spikeprotein kodierenden Vektoren - zumeist mRNA kodierende Experimentalprodukte wie von Biontech oder Moderna - als Todesursächlich bei geimpften, die im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung verstarben, anzusehen waren. Das Ergebnis ist schockierend und weitaus höher als man erwarten konnte. Demnach fanden sich in mehr als 73 Prozent der Todesfälle nach COVID-19 Impfung Veränderungen an mindestens einem Organsystem - und hierbei in mehr als der Hälfte der Fälle vor allem im kardiovaskulären Bereich - also dem Herzkreislaufsystem - die als todesursächlich in den Autopsien also der Leichenschau von Pathologen angesehen wurden.

Da die inzwischen für die Öffentlichkeit nicht zugängliche englischsprachige Studie vom Lancet gesperrt wurde wird hier an dieser Stelle der Inhalt der Studie in der Blockchain für wissenschaftlich interessierte Forscher, Ärzte und die gesamte Öffentlichkeit mit Verweis auf die Creative Common License 4.0 - hinterlegt.

Date of publication -- 6´th July 2023

A SYSTEMATIC REVIEW OF AUTOPSY FINDINGS IN DEATHS AFTER COVID-19 VACCINATION

Nicolas Hulscher, BS; Paul E. Alexander, PhD; Richard Amerling, MD; Heather Gessling, MD; Roger Hodkinson, MD; William Makis, MD; Harvey A. Risch, MD, PhD; Mark Trozzi, MD; Peter A. McCullough, MD, MPH

ABSTRACT

Background: The rapid development and widespread deployment of COVID-19 vaccines, combined with a high number of adverse event reports, have led to concerns over possible mechanisms of injury including systemic lipid nanoparticle (LNP) and mRNA distribution, spike protein-associated tissue damage, thrombogenicity, immune system dysfunction, and carcinogenicity. The aim of this systematic review is to investigate possible causal links between COVID-19 vaccine administration and death using autopsies and post-mortem analysis.

Methods: We searched for all published autopsy and necropsy reports relating to COVID-19 vaccination up until May 18th, 2023. We initially identified 678 studies and, after screening for our inclusion criteria, included 44 papers that contained 325 autopsy cases and one necropsy case. Three physicians independently reviewed all deaths and determined whether COVID-19 vaccination was the direct cause or contributed significantly to death.

Findings: The most implicated organ system in COVID-19 vaccine-associated death was the cardiovascular system (53%), followed by the hematological system (17%), the respiratory system (8%), and multiple organ systems (7%). Three or more organ systems were affected in 21 cases. The mean time from vaccination to death was 14.3 days. Most deaths occurred within a week from last vaccine administration. A total of 240 deaths (73.9%) were independently adjudicated as directly due to or significantly contributed to by COVID-19 vaccination.

Der Inhalt der gesamten Studie beim Lancet nicht mehr zugänglichen und für die Öffentlichkeit gesperrten Studie ist unter folgendem Link auch als PDF abrufbar:

https://zenodo.org/record/8120771

Quelle: Nicolas Hulscher, BS, Paul E. Alexander, PhD, Richard Amerling, MD, Heather Gessling, MD, Roger Hodkinson, MD, William Makis, MD, Harvey A. Risch, MD, PhD, Mark Trozzi, MD, & Peter A. McCullough, MD, MPH. (2023). A SYSTEMATIC REVIEW OF AUTOPSY FINDINGS IN DEATHS AFTER COVID-19 VACCINATION. Zenodo. https://doi.org/10.5281/zenodo.8120771

Wichtiger Hinweis:

Der Autor dieses Beitrages ist der Auffassung, dass die Berichterstattung in den Massenmedien die breite Öffentlichkeit zu den Folgen der COVID-19 Impfung weltweit derzeit nicht korrekt informiert, da wissenschaftliche Studien zu Risiken und Nebenwirkungen im Bezug auf die Tumorinduktion bei geimpften Menschen und wichtige epidemiologische Daten zu Inzidenz und Prävalenz von Krebserkrankungen bei COVID-19 geimpften Personen nicht erfasst oder falls sie erfasst wurden, nicht publiziert werden..

Quellen:

(1)About the origin of white matter lesions on MRI Findings
(2)NMSDO Spektrum Disorder after COVID-19 Vaccination
(3)Behandlung und Diagnose von NMSDO Spektrum Erkrankungen - Mayo Klinik in den USA
(4) Einfluss von Hyperintensitäten der Weißen Substanz auf Kognition und
Motorik älterer Gesunder mit Prodromalmarkern für das Idiopathische
Parkinsonsyndrom

(5) Toxische Wirkungen der LNPs in mRNA Gentherapeutika auf Organe und das Zellmilieau
(6) Rückenmarksschäden mit Querschnittssymptomatik nach Biontech Impfung
(7) Could Covid-19 Vaccine Induce CNS Demyelination
Yasser Hamed1, Abd Elaziz Shokry1, Tarek Mansour1, Khaled Mohamed Ali Shehata2 and Salma Mokhtar Osman2*

(8)Bradinin Wikipedia Eintrag
(9)Übersicht klinischer Manifestationenformen einer Post-COVID-19 Dermatitis Deutsches Ärzteblatt
(10)Kutane Manifestationen einer COVID-19 Erkrankung
(11)Toxische Epithelnekrosen und Stevens Johnsons Syndrom nach mRNA Covid-19 Impfungen
(12)Zur Rolle von Bradikinin und der Pathophysiologie von COVID-19
(13)Bradykinin als Risikofaktor für einen schweren Verlauf bei einer COVID-19 Erkrankung
(14)Nature: Stress und Angst - das Bradykinin System im menschlichen Gehirn
(15)Bradykinin als Risikofaktor für einen schweren Verlauf bei einer COVID-19 Erkrankung
(16) Akute Nierenschädigung nach Comirnaty Behandlung von Biontech/Pfizer
(17) Nephrotisches Syndrom nach COVID-19 Impfung - Case Reports - Deutsches Ärzteblatt
(18) Case Report Akute Nephritis unter Comirnaty - Stellungnahme der deutschen Arzneimittelkomission
(19) Induktion der Syncitiumbildung in der Niere durch SARS-CoV-2 Spikeproteine
(20) Molekulare Mechanismen der Nierenschädigung bei COVID-19

Important note:

The information provided here is based on the author's conclusions and own considerations of community members. The author's or community members conclusions do not represent any kind of therapy recommendation for emerging infectious diseases or infected patients, since there are still no clinical efficacy tests for these theoretical considerations for therapy of infectious diseases, which would prove a benefit for this type of treated patient - also if the author of an article is propably personally convinced that such therapy or test or vaccine can be of benefit to infected patients. As there are no clinical studies to date on the use of offlabel drugs and substances for virus infections in humans, as far as I know, therapeutic treatments with these substances should only be carried out as part of a clinical trial in suitable centers. The use of drugs mentioned in this article or other articles in this community by other members as part of an off-label use in the case of coronavirus infection or other kind off illness is explicitly discouraged due to the lack of data in human use until now, as long as the benefit of appropriately treated patients with consideration of the side effects of such therapies is proven in controlled studies could.

This contribution is only intended to encourage scientists to make increased efforts to develop adequate antiviral therapies that have a broad spectrum of antivirals. They are to be understood by the author of this article as a medical-theoretical contribution to the improvement of medical care for people all over the world - but do not include any kind of trade request for their practical implementation in humans without prior clinical examination by appropriate centers.

Off-label use of such experimental therapeutic strategies in the case of emerging viral diseases is at present not recommended by the author of this article. The presented informations are only representing theoretical therapeutic strategies mentioned by the author or other members to induce further clinical investigations in the field of emerging infectious diseases in future.

Wichtiger Hinweis:

Dieser Beitrag stellt keine Empfehlung zur Anwendung von Medikamenten oder anderen Substanzen für die Behandlung von Erkrankungen oder Infektionen dar, sondern dient ausschliesslich zu Informationszwecken und dem wissenschaftlichen Austausch. In konkreten Erkrankungsfällen sollten Patienten und Erkrankte stets das weitere therapeutische Vorgehen mit den jeweils behandelnden Ärzten abstimmen - zumal der off label Einsatz von bislang klinisch nicht erforschten Therapieoptionen mit erheblichen Risiken für Leib und Leben verbunden sein kann und sich der Stand der Wissenschaft fortlaufend ändert.

Für die Richtigkeit der in diesem Beitrag gemachten Angaben wird jegliche Gewähr ausgeschlossen, da teilweise eigene Schlussfolgerungen auf Grundlage der Arbeiten von Dritten gezogen werden, für die bislang jeder wissenschaftliche Beweis fehlt. Im Zweifel ist der behandelnde Arzt zu fragen und die Möglichkeit anderer Ursachen für eine Erkrankung ebenso in Erwägung zu ziehen.

LOVE BANNER GIF FOLLOW.gif

New Logo of the JANASILVER LOVE TOKEN on Hive-engine

Copyright - www.indextrader24.com

All Rights reserved - (c) Copyright - www.indextrader24.com

Sort:  

Der Titel Deines Posts ist etwas irreführend.
Der Punkt ist, die Studie war noch gar nicht peer-reviewed und publiziert. Es kann schon mal vorkommen, dass eingereichte Arbeiten dann doch nicht publiziert werden. Das ist noch kein Skandal.

Hier die Stellungnahme von Lancet:

"This preprint has been removed by Preprints with The Lancet because the study's conclusions are not supported by the study methodology. Preprints with The Lancet reserves the right to remove a paper that has been posted if we determine that it has violated our screening criteria. Preprints available here are not Lancet publications or necessarily under review with a Lancet journal. These preprints are early stage research papers that have not been peer-reviewed. Further information is available here: https://www.thelancet.com/preprint-faq"
Quelle: https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=4496137

Wir können nicht wissen, warum das passiert ist. Manipulation/Vertuschung oder tatsächliche Mängel in der Methodik. Es ist nicht so einfach, da zu bewerten, ohne die Argumente zu kennen, ich hatte ja selbst kürzlich einen Artikel über zurückgezogene Papers geschrieben.

Und zur Prävalenz von impfbedingten Todesfällen trägt diese Arbeit nur bedingt bei. Diese 350 Fälle sind ja keine repräsentative Gruppe aller Toten nach Impfung. Die allermeisten werden gar nicht autopsiert. Wenn ich Pathologe und gegen Impfungen bin, sammle ich auch 10 brisante Fälle und publiziere sie. Eventuell gab es auch unaufällige Autopsien, die aber dem publication bias zum Opfer gefallen sind, wodurch die 73,9% schnell kleiner würden, wenn man die alle mitzählen würde.
Aber ich gebe Dir recht, auf den ersten Blick ist das eine extrem beunruhigende Zahl.

Meines Erachtens erwähnt die Studie viele impfassozierte Todesfälle nicht. Das zum Tode führende akute Nierenversagen durch die Imofplörre, die Upregulation nephrotoxischer Gene (u.a. ICAM-1 und MCP sowie TNF-Akpha) durch das S1-Spikeprotein - alles Tabuthemen der Impfmafia und Politiker.

Die Plörre begünstigt sogar einen schweren und tödlichen Verlauf auf Grund der direkten nephrotoxischen Wirkung.

Ohne AKI sterben von Schwerkranken C-19 Patienten ca 20% auf Intensiv. Mit AKI sind es über 50%.

Mit AKI und Beatmung über 70%. Die Impfung und die falsche Behandlung lässt die schwer erkrankten verrecken. Diese befinden sich eh schon in einer respiratorischen Azidose, welche beim AKI noch metabolische verstärkt wird. On Top kommt der Vorgeimpfte der dank Spikeprotein nephrotoxische Effekte der Infektion begünstigt.

Totgeimpft ist dazu nur zu sagen und dank Beatmung auch zutode behandelt.

Der Schwerkranke wird in eine metabolische Azidose überführt welche die Replikation der Viren sogar begünstigt. Fatal! Tödlich!

https://hive.blog/hive-129768/@indextrader24/verursacht-die-mrna-gentherapie-mit-comirnaty-nierenschaeden-und-eine-uraemische-encephalopathie

Die Liste der Autoren ist schon hochkarätig. Methodische Mängel zum Delisting des Preprints eher vorgeschoben. Klar müsste man alle Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit der Prionenspritze induzieren. Macht aber keiner der Impffanatiker. Vermutlich zu riskant, wenn sich die Ergebnisse bestätigen.

Danke für die Mühe.

!PIZZA !LUV !wine

@indextrader24, @mundharmonika(1/1) sent you LUV. | discord | community | HiveWiki | NFT | <>< daily

Type ! help (no space) to get help on Hive. Info

Made with LUV by crrdlx

PIZZA!

$PIZZA slices delivered:
@mundharmonika(2/5) tipped @indextrader24