Balance ins Portfolio bringen

in #deutsch11 months ago (edited)

balance.jpg

Im Oktober 2021 habe ich angefangen meinen HBD Stake aufzubauen und seither stetig erweitert. Das sind die Zinsen der vergangenen Monate:

  • Oktober 2021 // 0.012 HBD
  • November 2021 // 312.998 HBD
  • Dezember 2021 // 616.455 HBD
  • Januar 2021 // 966.030 HBD

Ich habe insgesamt 1,895.495 HBD an Zinsen erhalten. In 23 Tagen steht die nächste Auszahlung an und fortan werde ich monatlich mindestens 1,665 HBD claimen.

Meine HBD Savings können sich nun sehen lassen.


166,487.725 HBD

HBD interest rate: 12.00% APR


Das ist echt wild.

Eigentlich war geplant die HBD von @muenchen auf meinen Main Account zu schieben, allerdings fehlen mir dann drei Tage Zinsen und das kostet mich 165 HBD. Das lasse ich also vorerst bleiben. Mal sehen.

Insofern der Zinssatz stabil bleibt, ich keine Abschöpfung des Zinsvorteils vornehme, die Hive Blockchain nicht implodiert und die Welt nicht untergeht, würden meine HBD Savings in acht Jahren so aussehen:

Compound-interest.png

Das ist natürlich nur fiktiv, denn es gibt zahlreiche unbekannte Variablen und Black Swan Events. Ich will mit dieser Grafik primär den Zinseszinseffekt aufzeigen.

HBD ist in aller Munde und erfährt nach wie vor ein starkes Momentum. Es wird hier mehr denn je über HBD geschrieben und das freut mich natürlich. Es muss aber nicht jeder zum Stablecoin-Maximalisten mutieren.

Ich bin grundsätzlich ein Mensch der Extreme und habe größte Mühe, das auszubalancieren. Es fällt mir nicht schwer, Risiken einzugehen. Dies erlaubt mir interessante Erträge. Gleichzeitig erschöpft mich das auch und ich benötige Ruhephasen. Was will ich damit sagen? Ich will damit sagen, dass jeder seine finanziellen Entscheidungen auch an die persönliche Situation anpassen muss bzw. die Persönlichkeit einkalkulieren muss. Deine Strategie kann nicht an deinem Wesen vorbei zielen, denn du kannst nicht aus deiner Haut.

Mittlerweile habe ich ganz gut gelernt, wie ich mich selbst austricksen kann, sodass meine Schwächen nicht zu hart reinschlagen und meine Stärken dennoch genug Durchschlagskraft haben. Inwieweit du dich hierbei unter Kontrolle hast, musst du vorab für dich selbst abwägen. Du willst in diesem Spiel kein Getriebener sein, das brennt dich nur aus.

Ich fahre eine extrem restriktive bzw. radikale Strategie, diese halte ich aber auch für angemessen in Bezug auf meine Situation. In den vergangenen fünf Jahren bin ich maximales Risiko gefahren und das war auch wichtig, um an diesen Punk zu kommen. Nun hat für mich aber eine andere Phase begonnen.

Ich zitiere mich mal selbst:

"Ich habe auch nach wie vor riskante Positionen im Korb, das sind aktuell nur 5% und das ist gut so. Das ist gut für meinen Kopf, die letzten vier Jahre waren echt nervenaufreibend.

Meine Stablecoin Kriegskasse ist nun gefüllt und farmt Zinsen. Sollten wir erneut so etwas wie im März 2020 erleben in den kommenden Jahren werde ich erneut schnell und aggressiv angreifen, meine Stablecoins habe ich nahe zu ad hoc liquide. Falls nicht, auch okay. Ich gehe ja nicht in Rente, ich mache nur eine Verschnaufpause, um Kraft zu tanken."
Quelle: https://hive.blog/@stayoutoftherz/re-oliverschmid-r55g2d

Dieses Zitat sagt ganz deutlich, das ich weiterhin im Angriffsmodus bin aber ich bin nun etwas vorsichtiger. Ich bin nach wie vor allzeit bereit und greife bei Bedarf schnell und aggressiv an.

Wir wissen noch nicht, ob der Bär zu einem langsamen Ausbluten führt oder ob ein harter Schlag ins Genick folgt, aber es geht nicht immer nur nach oben, so viel steht fest. Ich will damit keine Panik verbreiten, ich will nur wenigstens ein paar Leute erreichen, die möglicherweise nicht die gleichen Fehler machen, die ich 2017 gemacht habe. Ich habe 20,000 USD Lehrgeld bezahlt im ersten Jahr. Ich war eben unerfahren, gierig, selbstgefällig und habe mich maßlos überschätzt. Nun habe ich Demut und Geduld in mein Skillset ergänzen können. Zumindest ein wenig.

Eigentlich wollte ich keinen Roman schreiben. Nun gut.

Danke für deine Zeit.

Habe die Ehre.

Sort:  

Vorschlag von Balten: wie wäre es mit einer "Mischung", als großer account?
Z.b. 60% in HBD und 40% gestakt in HP, dann kann man über Kuration eben gezielt oder auch breit anderen accounts Freude an der chain vermitteln bzw. Freude am Posting/rewards erzeugen.
Der ROI (in HP) bei Curation liegt bei mir z.B. bei 9% p.a. ca., + ca. 3% für die gestakten HP.
So würdst Du dann 60% in Sicherheit gehen und 40% ins "Risiko" der "Hivepreisentwicklung" udn Du kannst accounts/Content, die Dir taugen, unterstützen.
Ich fahre weiter eine mid. 75% HP-Stake-Strategie.
BGvB.

Juhuu, du bist kompromissbereit.
Für mich klingt "Mischung" gut. In welcher Form auch immer.

"Großer Account" ist auch ein gutes Stichwort, denn um so kleiner der Account, um so höher kann und muss das Risiko vermutlich sein.

Ich rate ja auch oben davon ab meine Strategie zu kopieren. Das würde, wie du richtig sagst, auch die
Idee dieser Blockchain ad absurdum führen und allen den Spaß nehmen. Aber von 100% HBD sind wir ja Meilenweit entfernt und das wird nie erreicht, zumindest halte ich das für utopisch.

Dein Vorschlag (60/40) ist vermutlich schon sehr ambitioniert. Das wäre für einen Schwaben wie mich natürlich eine schöne Utopie, die wir aber wohl nie erreichen. Ich wäre schon froh, wenn nur ein paar % in den Savings landen oder ein Teil der Reward HBD nicht in HIVE getauscht werden, sondern dauerhaft in den Savings landen. Das nimmt dann auch Druck beim HIVE Preis raus und während eines Winters sind weniger Leute frustriert, weil sie nicht wie ich von 2017 bis 2018 95% Verlust mit STEEM einfahren. Also springen möglicherweise weniger Leute ab.

Stimme Dir vollkommen zu, dass für viele einen gewissen "Stabilitäts-Anteil" in Ihr Hive-Engagement zu bringen sicher sinnvoll sein kann. Auch meine "Strategie" mit v.a. HP-Stake erzeugen ist nicht für jeden was.
Bei steem hab ich auch einen ähnlichen in Dollar gefühlten Verlust eingefahren zuerst, hab mal für 5000 Dollar ca 1000 Steem gekauft:)), aber eben auch bei, 0,09 Cent, cost average kann nie schaden.
Wusste gar nicht, dass Du so ein Schwabe bist:), ich bin ja auch Schwabe, wenn auch ein baltischer halt:).
Die Verdeutlichung des Zinseszinseffekts durch Deinen Post ist gelungen, insofern soll jeder für sich die geeignete "Mischung" finden. BGvB

Dollar-Cost Averaging ist für mich heute auch ein fundamentales Instrument, damals kannte ich das leider noch nicht, ich war dann erst mal traumatisiert. Also tatsächlich. Bei 0,09 Cent weiter zu kaufen hätte ich mich nicht mehr getraut. Heute sehe ich 0,09 Cent natürlich als Chance und würde All-in gehen.

Sind wir nicht alle ein bisschen Schwabe? (:

Besten Dank!

Ich hatte z.B. einfach auch Glück, bei ziemlich niedrigen Hive Preisen dann zusätzlich -überproportional zum cost-average-Denken- investiert zu haben, aber ich hab auch immer geglaubt (wohl auch durch meine Beteiligung an Projekten hier und durch unzählige Discord-stunden-diskussionen) zu sehen, dass diese Chain einen wirklich recht hohen "use-case" hat, wir sind wohl noch lange nicht am Ende der Reise, im Gegenteil.
Die Möglichkeiten, die Du hier aufzeigst bzw. in die Diskussion deutlich einbringst, wären ja für viele "Investoren" doch spannend, oder?
Ich kann als "Hive-Investor" bei guter Aufteilung z.b. 60% bei 12% ROI p.a. recht save gehen mit dem stablecoin und dann 40% ins Risiko HP/liquid Hive bzw. in die Contentförderung setzen etc., oder eben Risiko/stablecoin anders aufteilen, so wie jeder mag.
Insofern ist die Diskussion, die Du für "die Schwaben" unter uns eingebracht hast mit Deinen Posts zu diesem Thema, wirklich sehr gut, könnte man potentiellen Investoren so mit auf den Weg geben. BGvB.

Nein, das war kein Glück, das war Kapital und Risikobereitschaft. Du bist volles Risiko gefahren und wurdest zurecht belohnt. Dein enormes Risiko wurde belohnt und alle neben dir links und recht haben vorher, während und jetzt profitiert. Deine Mio. ist gerechtfertigt, ist halt die Frage was nun passiert.

Ich hab gerade erst verstanden, das du mich explizit angesprochen hast beim Schnitt in deinem ersten Kommentar. Ich bin da, Balte, mit viel Kapital, halt anders. Ja, ich gehe in HIVE ab 0,3 HIVE/HBD. Vorher nicht. Ziel ist unter 0,2 im Schnitt. Vorher kann ich nicht.

Früher war Stefan (der ist nun Multimillionär und hat kein Interesse mehr am Volk) der Förderer und nun hängt die Scheiße an dir.

Ob wir dieses Verhältnis 0,3 oder 0,2 wieder sehen,lieber oli, hmm?? Alles möglich natürlich, ich denke es geht eher auf 2,0 oder 3,0 Hive/HBD, aber hängt natürlich alles auch am Gesamtpicture Krypto/btc/Regulierung/Fiat-currencymenge etc., Dinge die wir alle nicht vorhersehen oder gar beeinflussen können.
Ich meine bei "Investoren" auch eher Leute, die eh schon in Kryptos stecken, für die wäre das Gesamt-System hier echt spannend, vielleichts triffst Du ja auch den einen oder anderen, den man für eine "Mischinvestition" gewinnen könnte.
Wenn jemand nun Stabilität braucht in seinem Blockchain-Engagement wie Du, der ja auch durch die Höhen und Tiefen hier mitgegangen ist, verstehe ich das vollkommen.
Ich kann mich erinnern, wie ich in Diskussionen mit Dir zunächst überhaupt nicht verstanden habe, was z.B. Splinterlands/NFT-Gaming (oder steemmonsters eben damals) bedeutet für diese Blockchain.
Das Stefan weg ist finde ich auch sehr schade, er hat aber immer noch 300 k in den Hivesavings stecken, ganz weg ist er also nicht.
An mir hängt sosehrviel gar nicht, eher an den Devs, Firmengründern, Spielentwicklern und eh allgemein den Usern hier.
Und mir machts einfach auch Spass, ein paar Projekte zu unterstützen und zu begleiten (wie die Gründung einer echten GmbH zum Beispiel in 2020) und auch weiter zu kuratieren, oder auch mal in Afrika jemanden, der sich z.B. seine Hühnerzucht aufbaut zu unterstützen, das geht hier besser und direkter als mit kiva zum Beispiel, also den microcredits-system, das ich vorher genutzt habe.
Überhaupt wäre für ganze viele in vermeintlih "Entwicklungsländern" genannten Staaten diese Chain ja eine noch nicht genug genutze Möglichkeit, wenn der Content oder die Projekte dort passen.
Ich will mir da auch gerne dauerhaft etwas überlegenen mit einigen anderen zusammen.
Wenn es gut geht, schafft man also sogar weiter echte "Arbeitsplätze" und für junge, Blockchain-begeisterte Hivians eine berufliche Zukunft hier, neben der Freude am "normalen" Blogging oder anderen Projekten.
Am Ende würde ich mit einem ziemlich großen stake ja immer profitieren, je größer der use-case hier wird. Die gestakten hive sind eben nichts anderes als Anteile an dieser Blockchain und ich tue gut daran, diesen stake "vernünftig" einzusetzen,für andere und damit aber auch für mich.
Das ist wohl das, was mich hier immer fasziniert hat, das System der Blockchain hier zwingt "Kapital", sich "sozialverträglich" zu verhalten.
BGvB.

Servus @balte,

Schön zu lesen das du schreibst,
dachte schon du seist krank.

lg und ein !BEER chen und !invest_vote dazu , 🤠


Hey @balte, here is a little bit of BEER from @reiseamateur for you. Enjoy it!

Do you want to win SOME BEER together with your friends and draw the BEERKING.

@reiseamateur denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@reiseamateur thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Ich staple meine HBD auch :-) Rehived.

Juhuu, ich bin nicht alleine!. (:

Besten Dank, Mr. Rehive!

Die Zinseszins Grafik ist ja lustig und beängstigend zugleich.
Damals hatte ich für einen kurzen Moment überlegt, einen meiner etwas größeren Accounts in PD zu schicken und die Auszahlung in HBD anzulegen. Da stand Hive noch bei 0.70. Hätte ich da geahnt, dass er mal auf 1.30 bis 3.0 ansteigt, dann wäre es auf jeden Fall geschehen.
Nun habe ich ungefähr das in HBD liegen, was ich an Euro in den vergangenen 4 Jahren investiert habe.
Viele Anleger mögen sich zur Zeit vielleicht vor einem erneuten Kryptowinter fürchten, außer ich 😁
Der letzte Kryptowinter hat mich reich gemacht und der nächste wird mich noch reicher machen 🤣
Falls nicht, ist auch nicht schlimm. Die 4000 € Investition kann ich locker verschmerzen.

Wer in diesem fürchterlich langen und eiskalten Winter fleißig und/oder mutig war, hat alles richtig gemacht.

Ich fürchte mich nicht vor einem Winter, aber natürlich mache ich das Haus winterfest. Es gibt auch keinen Grund sich vor einem Winter zu fürchten, viele von uns haben das als Chance begriffen und sind nun reich.

Servus Olli,

Drück dir die Daumen das alles so aufgeht
wie du dir es Vorstellst!!
Die Grafik schon recht beeindruckend,
erinnert mich etwas an den alten Versicherungs Vertrettern,
wenn sie ihre Kärtchen zuckten mit den Prognosen...

lg und ein !BEER chen und !invest_vote dazu , 🤠

D.h. ich wäre ein guter Versicherungsvertreter geworden? :D
Das ist natürlich nur fiktiv und darf/soll kritisiert werden.

Besten Dank, alter Weggefährte! (:


Hey @oliverschmid, here is a little bit of BEER from @reiseamateur for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking your BEER.

@reiseamateur denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@reiseamateur thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Nicht schlecht!

Das war es noch lange nicht gewesen, wir haben noch viel vor.

Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende.

Ich fange gerade erst an😂😉

Ich bin Schwabe, ich ehre jeden einzelnen HBD.

der Switch in die demütige Stablecoinhalter-Position ist echt hart (und für viele auch Verrat oder erzeugt kognitive Dissonanz) aber wie du hier zeigst ist es ja nicht nur Cash sondern Magic-Cash. Die Menschen gehen diesen Schritt vermutlich aber oft nicht weil sie Angst vor angeblicher Hyperinflation des Dollars haben, dabei ist es offensichtlich ein Märchen (*zumindest im Moment). Man kann mit Dollar denominierten Cash selbst bei Inflation sehr gut vorankommen. Aber Stablecoins sind im Gegensatz zu irgendwelchen anderen Dollar Assets natürlich viel fragiler. Vieles im Cryptobereich ist mit USDT gedeckt und USDT sind mit Vertrauen und Comercial Papers aka Wunschdenken gedeckt, wirklich weg diversifizieren lässt sich dieses Risiko nicht

Nach momentanem Stand wäre HBD als Stablecoin mit weniger Risiko behaftet als andere Stablecoins. Wenn USDT abraucht und das große Chaos ausbricht, alle Cryptos wie ein Stein fallen, dann kann man HBD bei Bedarf trotzdem gegen Hive im Gegenwert von 1$ tauschen, auch wenn ein Hive nur noch Bruchteile eines Cents wert wären hätte man trotzdem aufgerundet einen Dollar.
Wenn Hive verreckt wirds natürlich düster, aber da muss denke schon mehr passieren. Solange man Hive traden kann passts, Kurs ist da ja egal.

Wenn der Dollar verreckt ist das natürlich eine ganz andere Sache, da wären dann aber dazu noch ganz andere Sachen am Brennen xD

Wobei es ein interessantes Gedankenspiel wäre was passiert, wenn der USDT kollabiert, am Besten kurz nachdem der Cryptowinter angebrochen ist und viele ihre Anlagen in USDT über den Winter parken.

Das würde ich so komplett unterstreichen.

Ja, der gesamte Markt ist mit USDT gedeckt und auch BTC und ETH profitieren massiv vom USDT Printer. USDT ist ein hinterhältiger schwarzer Schwan. Das ist äußerst besorgniserregend. Wenn uns USDT um die Ohren fliegt (und das wird mMn früher oder später passieren), haben wir ohnehin ein grundlegendes Problem und 2-3 Jahre komplett Ebbe. Wenn das Flaggschiff nicht mehr segelt, kann es auch keinen Dreck hinter sich herziehen. Aber auch das schüttelt der Markt mittelfristig ab, wir haben Mt.Gox und Silk Road überlebt. Das dauert eben.

USDC und DAI sind übrigens nicht mit USDT gedeckt.
Edit: Ich muss fairerweise ergänzen, das USDC aufgrund der gegebenen Regulierung auch das erste Angriffsziel von Behörden sein wird. Wenn das ins Visier genommen wird (und auch das wird früher od. später passieren) ist dieser Hafen geschlossen. Da DAI mit ziemlich viel USDC gedeckt ist, ist auch hier potentiell spannend wie das kompensiert wird. In solch einem Fall würde ich tatsächlich mit meinen USDC und DAI in HBD gehen.

Inzwischen habe ich auch etwas in HBD. Aber nicht so viel, denn ich hoffe immer noch auf den Bitcoin Bullrun.

Ich hoffe für dich und für uns alle mit.

Stark wie Du dich selber reflektierst! Wir hatten ja in der Vergangenheit öfter über HBD Savings gesprochen und ich in echt begeistert von den 12 % Zinsen. Wo ekomme ich die und wo hae ich das Vertrauen das mein Geld sicher ist. Natürlich hier auf unserer Blockchain.

LG Michael

!invest_vote

Stark wie Du dich selber reflektierst!

Das ist garantiert die Midlife-Crisis, Michael. Ich hab ja noch die Hoffnung, das dies mal irgendwann aufhört.

Vermutlich klinge ich in einigen Artikeln wie ein Missionar. Ich will überhaupt nicht missionieren, das ist pure Begeisterung gerade. Es passiert einfach so irre viel gerade.

Nein das liegt mir fern und alles was Du uns weiter geben kannst finde ich nichtt! Ich schätze sehr Deine Aussagen, und Deine Erfahrung!

LG Michael

!invest_vote

@mima2606 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@mima2606 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

@mima2606 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@mima2606 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !

Hallo und danke an @balte für den Hinweis im Discord.
Haha das Problem 165 HBD hier in drei Tagen zu verlieren finde ich interessant. Davon bin ich jetzt noch Lichtjahre entfernt. Aber wer den Groschen nicht ehrt...

Fand es jedenfalls alles sehr interessant und gut eure Meinungen dazu zu lesen. Hab bisher nicht viel in den Savings gehabt, weil falls ich dann flüssige HIVE brauche dauert es ja 7 Tage mit der ganzen Konvertiererei. Aber für die Zukunft werd ich dran denken :-) also vielen Dank für die Infos :-)

Aber wer den Groschen nicht ehrt...

... , ist des Talers nicht wert.
Das will ich gerne doppelt unterstreichen.

Die Auszahlung deiner HBD aus den Savings dauert drei Tage. Anschließend kannst du beispielsweise den internen Markt (hier zu finden) nutzen. Ich hab meine gesamten Savings mit dem internen Markt aufgebaut, das Konvertieren nutze ich überhaupt nicht, das ist mir etwas zu unzuverlässig. Das Konvertieren kann in einem schlechteren Kurs resultieren und man zahlt dort die höchsten Gebühren (5%). Oder wenn du es genau wissen willst:

"das lohnt sich nur, wenn der HBD mal wieder über 1$ steht, also mit den Gebühren bei mehr als 1,05$, dann ist der Tausch recht fein. War aber längere Zeit nicht mehr so." - @dera123
Quelle: https://hive.blog/deutsch/@prinzvalium/re-oliverschmid-r53m26#@dera123/re-prinzvalium-r557gj

Die Savings stellen für mich außerdem den Teil meines Portfolios dar, den ich nicht anrühren möchte.

Die Debatten unter vielen Artikeln sind für mich auch ein Quell der Inspiration und das ist tatsächlich seit über vier Jahren so. Ich lerne hier auch viel.

Sehr gerne. (:

Oha und ich dachte immer das Converting von HBD zu HIVE sei ohne Gebühren, dafür dass es ja 3 Tage dauert? Da hab ich dann ja schon mal rund 30 HBD nur dafür verschwendet?!
Vielen vielen Dank für diesen wertvollen Hinweis !LUV

Ich weis nicht ob du die 30 HBD verschwendet hast, es war somit auf jeden Fall kein zeitlicher Aufwand für dich. Wenn du im Markt stetig nach dem günstigeren Preis (HBD für ein paar Cent unter 1 USD) schaust, ist das zeitaufwendig. Zeit ist auch Geld (und Nerven). Man muss das abwägen und kann Konvertieren schon auch benutzen, ich wollte dir primär weitere Optionen aufzeigen.

Echt gut geworden der Post :)

Ich hab einige Stunden geschraubt, daher: vielen Dank!

Ich schraube viel zu viel, vllt. schaffe ich es irgendwann spontan 'Short Content' zu veröffentlichen. Ich beneide jeden, der das kann. Man sollte weniger verkopft (so wie ich) und viel mehr spontan ein paar Zeilen raushauen.