Ziviler Ungehorsam

in Deutsch D-A-CH25 days ago (edited)

Es gibt genügend Grund, seinem Entsetzen und Unglauben über das erneute, fast weltweite und offenbar koordinierte Abgleiten in einen neuen Faschismus oder meinetwegen in ein chinesisches Modell Ausdruck zu verleihen.

Statt nur darüber zu jammern, könnte man auch allerdings langsam damit anfangen, das zu tun, was in Deutschland nie getan wird und längst überfällig ist. Ziviler Widerstand. Gewaltfreier Widerstand. Ungehorsam. Notfalls kündigen lassen. Die meisten der Giftspritzenverweigerer sind Leistungsträger. Vergesst das nicht.

Es bricht ganz schnell alles zusammen.

Die Frau hier hat vollkommen recht, auch wenn es nix Neues ist:

auf1.jpg
https://auf1.tv/nachrichten-auf1/es-braucht-nur-wenige-entschlossene-um-alles-zu-aendern/

Wenn die Mumie im Kanzleramt nun die sog. 3-G-Regel für Züge und Flüge fordert, dann muss man sich einfach sagen: wenn es nicht schon vorher gereicht hat, dann jetzt auf jeden Fall.

Nehmen wir an, es sind nur 10-20 Prozent der Bevölkerung, die resistent geblieben sind gegen das Propaganda- und Lügenfeuerwerk und die sich glücklich schätzen zu können, sich das Gift noch nicht gespritzt zu haben. Wenn nur diese 20 Prozent sich einfach weigern würden, sich daran zu halten - dann wäre schon Schluss.

Was wollen sie denn machen, wenn 20% der Zugfahrer sich in jedem Zug weigern, einen Impfausweis oder Ähnliches vorzulegen? Soviel Bullen gibt es gar nicht, um Euch alle festzunehmen. Soviel Knastplätze gibt es gar nicht, um Euch einzulochen. Und das jeden Tag von vorne.

Wir müssen einfach aufhören, uns jeden Gesslerhut aufzusetzen, der uns hingehalten wird. Dafür braucht es wahrlich keinen Heldenmut.

Oder, wer selbst dazu zu wenig Mumm hat: Man verabredet sich, zusammen Zug zu fahren über eine Telegrammgruppe und besetzt dann ein ganzes Abteil. Was sollen sie machen? Die GSG-9 rufen und Euch niedermetzeln, bloß weil ihr gesund und mit Maske in einem Zug sitzt?

Leute, aufwachen!

Sort:  

Punk is dead ☠️

7DABAEB7-F433-4364-8245-A85E815B4D8B.jpeg

So, wie die aussehen, sind die schon mehrfach geimpft.
Außerdem sind die Ärzte keine Punkband. Schon zu meiner Zeit bestenfalls Pseudorebellen für Zahnarzt-Söhnchen.

Denen geht es nicht um die Impfung, sondern die wollen wieder Geld mit Konzerten verdienen.
Würde der Staat vorschreiben, dass man nur noch mit einem Ring durch die Nase zu Konzerten darf, dann würden die Toten Hosen, BAP, die Ärzte und die restlichen staatstragenden Künstler eben Nasenringe bewerben.

Genau.
Wenn sie Punks wären, wäre es ihnen egal, was Politiker sagen.

Wer von den Schafen macht da wohl mit? Die wohl nicht, und wir?


..... all das wissen wir bereits, aber die machen noch immer so weiter.
Wie der blunzenfette Ludwig (Wiener BM) in Selbstdarstellerpose mit Maske, dann im nächsten Moment ohne Gesichtswindel bei seiner Ankündigung dass man sich jetzt auch beim Billa impfen lassen kann, worauf ich vorschlug es wäre wohl ebenso gut dies auch im Puff zu machen und die Damen könnten sich vielleicht als Krankenschwestern verkleiden ...... das würde ihm sicher gefallen.

Ach, da träumt jemand so wie ich es schon seit Jahre tue.

Die Welt wäre eine bessere. Einfach das System ausbremsen, indem man einfach den Gehorsam verweigert. Es könnte so schön sein.

Ich erinnere mich, als 2015 in wenigen Wochen mehr als 500.000 Menschen nach Bayern eingewandert sind, stand die Polizei kurz vor einem Kollaps. Für mich hieß das, 500.000 leistungsrelevante Leute reichen aus, um das System austrocknen zu können. Das sind nur 0,6% der Bevölkerung!

Das könnte klappen! ;)

Das war aber damals wohl eher ein nicht dürfen/wollen.
Was die Polizei kann, wenn sie darf sehen wir morgen wieder in Berlin.
Die großen Straßenschlachten der 80er Jahre, die Hunderttausenden, die gegen den Nato-Doppelbeschluss demonstriert haben, die RAF, usw., haben alle das System nur stärker gemacht.

Einfach das System ausbremsen, indem man einfach den Gehorsam verweigert.

Bester Anfang: GEZ
Zweitbester: Kammerzwangsbeiträge
Und: Ja nicht mehr wählen gehen, um die (Schein-)Legitimation der Staatsmafia zu schwächen! Weniger als 50 % Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl wäre schon mal ein Aufhauer!

Zum letzten Satz habe ich zwischenzeitlich noch folgendes bei @der-prophet gefunden:

AmRc67RgYaWTCbCd1L4AQP82AFWYYzZC15DpSZWeSYgzVMwBMUcuVcvSgzW9wMHbyJpHpxbA4fqeaUbzqRVVGTU4dtxkJbmJo1KaMwAMn2cD8ykhha7VXfzfZx6WBs9T4V47dChYXYYPtyC1ChqS3Dvd6uJvdcG6.jpeg

Ich habe es allerdings nicht überprüft.

Es ist den Regierenden scheißegal, wie hoch die Wahlbeteiligung ist, genauso, wie es ihnen scheißegal ist, was in der "Verfassung" oder in anderen Gesetzen steht. Die Gesetze kann man ändern, und zwar mit parlamentarischer Mehrheit, und Verfassungsgerichte kann man besetzen (siehe D.). Man entzieht dem System nur für sich selbst die Legitimation, wenn man an den wenigen verbliebenen Möglichkeiten der freien Meinungsäußerung nicht teilnimmt. Selbst wenn es nur eine Meinungsäußerung ist und keine Wahl - was ja der Fall ist bei uns.
Etwas anders sieht es aus, wenn man sich in einer geschlossenen Diktatur befindet. So weit ist es hier noch nicht, auch wenn die Richtung schon klar ist.

Eine sinkende Wahlbeteiligung hätte wohl eine nicht geringe Signalwirkung, vor allem, wenn sie unter 50 % fiele (wenn das dann auch so veröffentlicht und nicht gefälscht würde). Das würde dann wohl doch einige Staats- und Systemgläubige zum Grübeln bringen.

Wer sagt uns das bei den Wahlen nicht betrogen wird? Jetzt wird immer mehr die Briefwahl propagiert, meiner Meinung nach man dort am besten betrügen.

Die Bedenkenträger und Einwanderheber, die das wahre Fundament des Regimes bilden, sind ja schon hier, auch bei Hive und auch unter Deinen guten Posts. Die finden immer "Gegenargumente" und Relativierungen. Weil sie ja so superklug sind und alles viel besser verstehen als Du oder ich.
Und wenn man auf die vielen Nuancen achtet, in denen das vorgebracht wird, sieht man, wie viel schöne Kreativität wie idiotisch in den Müll geworfen wird. So schafft man sich dann das Gefängnis im eigenen Kopf und spielt den anderen gegenüber den Durchblicker. Grausam!

Wer behauptet denn immer noch das wir keine Diktatur haben?

In der ehemaligen DDR wurde getestet ob es gelingen kann ein Volk wegzusperren. Hat auch nur teilweise funktioniert. Man kann Demos mit Gewalt niederschlagen aber nicht auf Dauer unterdrücken.

Die Lehre aus der DDR die gezogen wurde ist.

Besser das Volk gegenseitig aufhetzen funktioniert viel besser und bedarf viel weniger Personal und Ressourcen.

Einig Volk regiert sich schlecht, sagte schon der Kaiser

Der Impfstoff ist doch kein Gift. Maximal ein schlecht getestetes Pharmakon. Heutige Partydrogen sind zum Teil überhaupt nicht an Menschen getestet wurden. Was ist der wirkliche Wahnsinn? Dass es als Trojanisches Pferd für Steuertotalitarismus genutzt wird?

Es braucht doch nur einen Satz: "welche .....?". Jeder Kommunal-Politiker und Klecker-Clan Chef weiß wie das geht. "Welches ****?". "Welches Gold?", "Welche Gelder?", "Welche Nutten?", "Welches Kokain?", "Welche Waffenlieferung?", "Welche Schummelsoftware?", "Welche Leichen?". Zigarre anzünden wie Schröder, Berlusconi, die Höneß Brüder, Winterkorn, Escobar, Al Capone und andere richtige Männer, immer nett sein und das Leben genießen.

Putin Interviews sind auch sehr lehrreich. Currywurst und Pommes ist für Luschen. Zigarre und Hartschluck

😂😂😂👍

!BEER

Dass das Virus nur ein trojanisches Pferd ist, scheinen leider nur die wenigsten zu sehen, weil sie geblendet sind vor Angst.


Hey @lauch3d, here is a little bit of BEER from @indextrader24 for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking your BEER.

Ich bin da grundsätzlich kritisch wenn irgendwas aus Österreich zu uns herüberschwappt 😁

Mein Ungehorsam ist, daß ich vor Monaten meinen Job gekündigt habe (in dem ich sehr gut war), da mir die eingeführten Massnahmen zeigten in welche Richtung jetzt alles gehen wird. Habe in der Schule gearbeitet.
Seither habe ich mehrere Anläufe gestartet um Leute zu einem aktiven Netzwerk zusammenzuschließen. Alle Versuche scheiterten letztendlich an der Bequemlichkeit/Angst.
Ich versuche es weiter.
Meine Vermutung ist, daß es erst brutal weh tun muß bevor sich Widerstand regt. Den Schmerz erwarte ich im Laufe des nächsten Jahres: wenn das Geld ausgeht. Ich bezweifle, daß das universale Grundeinkommen reibungslos eingeführt werden kann.
Vielleicht irre mich mich.

Ansonsten stimme ich mit dir in deinem Post vollkommen überein.

Und jetzt frage ich ganz wertfrei ohne wenn und aber und schon gar nicht, um zu urteilen: "Was würdest Du machen?" Ich selbst bin auch noch nicht geimpft und habe da an sich auch keine Eile. Jedoch habe ich gestern mit einer mehr als guten Bekannten (sie ist Krakenschwester) und einem Arzt kurz über das Thema gesprochen.

Was bringt langfristig dieses ewige hin und her?!

Wenn wir es so machen oder wenn es diese 20% so machen, wie Du schilderst, glaubst Du, dass dann der Virus irgendwann von Alleine verschwindet? Ich kenne genug Menschen im nahen Umfeld, die den Virus hatten. Inklusive mir und meiner Freundin. Darüber hinaus kenne ich einige, die es wirklich schwer erwischt hat.

Ich weiß, dass ich hier möglicherweise eine Diskussion anzettel. Jedoch was willst Du denn machen. Immer wieder das ewige hin und her? Weiter hin Lockdown?! Zu auf und den Virus freien Lauf lassen?!

Bei uns in Wien war es ganz klar ersichtlich, dass die Fallzahlen nach der ersten Impfwelle zurück gegangen sind. Wie oben schon erwähnt, habe ich persönlich auch keine Eile mich impfen zu lassen und bin darüber hinaus mehr als skeptisch. Bin ja genesen und habe laut Test 299 Antikörper. Jedoch nach dem gestrigen Gespräch und dem Gespräch von vielen, werde ich das jetzt möglicherweise die Tage tun ... Mich Impfen lassen!

Denn es ist nun einmal ein Virus da, den unser Körper so noch nicht kennt. Also was genau ist Dein Ziel, Dein Plan und wie genau willst Du Langfristig leben?

Bin echt gespannt ...

Und mir ist bewusst, dass ich da jetzt möglicherweise eine Lawine an Kommentaren lostrete :D Gut so, wollte nur hier auch wieder einmal meine Meinung kunt tun.

Wir müssen hier zwei Dinge sauber trennen: Das Medizinische, und das Politische.

Beim Letzteren ist schon länger ganz klar zu erkennen, dass hier eine relativ harmlose "neue" Krankheit mit Methoden des Totalitarismus (Geschichtsbücher lesen!) dazu benutzt wird, die Bevölkerung gefügig zu machen, hauptsächlich über Angst und Panik. Einer gefügigen Bevölkerung kann man Freiheiten "zu ihrem eigenen Schutz" wegnehmen und dann schön bequem durchregieren. Die Agenden sind je nach Weltregion unterschiedlich, aber m.M.n. geht es überwiegend darum, Fuck-Ups der jüngeren Vergangenheit, die bald ausser Kontrolle geraten werden, zu kaschieren.

Hier in Europa strickt man an der Ever-Closer-Union; Corona ist der perfekte Vorwand, die europäischen Völker zu denationalisieren und in die Vereinigten Staaten von Europa hineinzupressen. Treiber sind hier die Franzosen (Macron), die immer schon einen eingebildeten Führungsanspruch hatten; und die depperten Deutschen, die sich vom Aufgehen in Europa irgendwie eine Erlösung von der Erbsünde erhoffen. Im Endresultat hat man jedenfalls die lange schwelende Euro/Schuldenkrise und das Nord-Süd-Gefälle vom Buckel.

Jede Menge anderer Szenarien sind durchaus denkbar; es ist eine Binsenweisheit, dass alle Politiker eine schöne Krise gerne für ihre Zwecke nutzen. Noch dazu geht es um einen Haufen Geld; man schaue sich den Aktienkurs von Pfizer an. Vermutlich vermischen sich auch diverse politisch/finanzielle Strömungen und es ist schwer, als Otto Normal den Überblick zu behalten, bzw. überhaupt zu bekommen.

Rein medizinisch betrachtet, sind weder das Coronavirus, noch COVID-19, neue oder gar ungewöhnliche Krankheiten. Es gibt eine Grundimmunität in der Weltbevölkerung, weil die Menschen schon seit Tausenden von Jahren immer wieder Kontakt mit Coronaviren haben. Das ist wohl auch der Grund, warum so Wenige mit ernsthaften Symptomen erkranken. An dieser Immunität mit neuartigen, ungetesteten Impfstoffen rumzupfuschen, ist nicht nur fahrlässig, sondern gemeingefährlich.

Wie bei jeder Grippeepidemie, sterben an COVID die so genannten "vulnerablen Gruppen", also Menschen mit gewissen Vorerkrankungen. Was ist daran jetzt so ungewöhnlich, dass man deshalb das ganze Leben auf den Kopf stellt, bis hin zum Entkernen der Wirtschaft und dem Entzug von Grundrechten?

Ja, wir sollten in der Tat "dem Virus freien Lauf lassen" - was soll denn groß passieren? Siehe Schweden, Florida u.a.. Das schließt ja nicht aus, die Vulnerablen oder Ängstlichen vorsorglich zu impfen. Bei der Grippe machen wir es ja auch so, mit ungefähr dem gleichen Nutzen. Es ist auch nicht auszuschließen, dass es irgendwann in naher Zukunft ein simples Medikament gibt, mit dem COVID nach einer Woche Behandlung erledigt ist. Da ein solches Medikament mangels Patienten ein viel schlechteres Geschäft als die Massenimpfung ist, könnte man meinetwegen Staatsmilliarden in die priorisierte Forschung stecken, anstatt auf Big Pharma zu warten. Dass man das nicht macht, lässt auch tief blicken.

Ich bin da voll bei @leroy.linientreu und meine, dass jeder Widerstand auch als Beispiel fungiert und mit der Zeit mehr Leute mitmachen. Ohne zivilen Ungehorsam werden wir unsere Freiheiten jedenfalls nicht zurückkriegen. Ich würde es auch begrüßen, wenn bei der kommenden Wahl mehr Leute über ihren Schatten springen und die AfD wählen würden. Es mag in dieser Partei einige unappetitliche Charaktere geben, aber die AfD sind die Einzigen, die sich klipp und klar gegen die von allen anderen getragenen Maßnahmen positionieren. Eine Stimme für die AfD ist Widerstand, der NULL Zivilcourage benötigt.

Lieber @leroy.linientreu, Widerstand muß man sich übrigens auch leisten können. Bußgelder verschmerzen oder wehren und Anwalt bezahlen? Das ist nicht ganz so einfach, wie es bei dir klingt und nicht jeder hat die Flocken übrig, solche Sachen durchzuziehen, wenn nicht genügend andere mitmachen.

Man kann es aber kreativ angehen, indem man gezielt jede noch so kleine Lücke zum Protest nutzt. Hier im Saarland z.B. schreibt die Verordnung das Tragen von Masken vor, ohne allerdings zu spezifizieren, WIE die Maske zu tragen ist. Den Lappen unter dem Kinn zu tragen, tut der Verordnung Genüge. Das mache ich schon seit Monaten so. Einer gerichtlichen Prüfung, wenn sie denn kommen sollte, sehe ich gelassen entgegen. Jeder Blockwart, der mich bisher mit "Maske hoch!" dumm angemacht hat, hat sich mit einem knappen "Kein Bock!" von mir zufrieden gegeben; die Leute haben im Inneren doch Schiss vor der offenen Konfrontation. Für andere ist es ein regelrechtes Erkennungszeichen; da haben sich schon manche positive Konversationen ergeben.

Und, lieber @schmidi, Du kannst dich gerne noch zusätzlich impfen lassen, wenn Du meinst, dass es was bringt. Ich zahle meinen Krankenkassenbeitrag gerne dafür, obwohl ich selbst nichts von der Impfung halte. Im Gegenzug erwarte ich aber, dass auch mein Standpunkt akzeptiert wird und mein Intensivbett frei ist, sollte ich es wider Erwarten brauchen. So funktioniert nämlich ein solidarisches Gesundheitssystem, im Gegensatz zu den ekelhaften Äußerungen, die man neuerdings in den Medien vernehmen darf.

Ich geh bei allem mit außer der AfD.

Die AfD ist in der Frage nicht besser. Sie hat sich nicht klar positioniert. Stattdessen labern sie von Zuwanderung. Erstens ist die Messe eh gesungen. Zweitens: Also ob das im Moment unser Hauptproblem ist. Es geht um die Wurscht!

Sie rennen mit Masken auf der Bühne bei ihren Wahlkampfveranstaltungen rum. Der libertäre Ansatz ist tot, da laufen fast nur noch Spießer und Volkstumsanhänger rum. Das sind auch staatsgeile L&O-Typen.

Der einzige Funfactor beim AfD-Wählen ist, dass einige fette und korrupte CDU und SPD-Typen ihre Pfründe verlieren. Dafür sitzt dann der nächste fette, korrupte Parteihansel da.

Die AfD ist m.E. Teil des Problems und wirkt sogar systemstabilisierend, weil Leute glauben, dass alles besser wird, wenn sie rankommen. Erstens werden sie das nicht, zweitens ist es ein Trugschluss.

Die AfD ist m.E. Teil des Problems und wirkt sogar systemstabilisierend, weil Leute glauben, dass alles besser wird, wenn sie rankommen.

Sehe es genau so, vllt sogar nich radikaler: AfD erscheint für mich sehr stark als gesteuerte Opposition..

Übrigens Viruserkrankung sind medizinisch gesehen nichts Neues. Diesen Virus kennt jedoch unser Körper im der Art und Weise noch nicht.

Bei einer "normalen" Grippe, haue ich mir eine heisse Zitronenlimonade rein und sag mir "Ich habe jetzt keine Zeit, um krank zu sein!"

Funktioniert gut, bei Corona find das leider nicht ;-)

Hattest Du C schon?

Diesen Virus kennt jedoch unser Körper im der Art und Weise noch nicht.

Blödsinn. Wer Kontakt hatte mit saisonalen hCoVs wie HUK1 und OC43 der besitzt eine Kreuzimmunität und wird in aller Regel nicht schwer erkranken. Das gilt für rund 30 Prozent der Menschen.

Wer geimpft ist, der erkrankt bei einer Infektion mit saisonalen hCoVs offenbar schwerer als wenn er ungeimpft ist. Die Studie dazu ist aber noch nicht offiziell Peer reviewed.

Ja, so ähnlich hatte ich es auch verstanden, aus dem, was man so liest. Ich sag mal so: Es ergibt für mich als medizinischen Laien mehr Sinn als die übliche Panikerzählung und ist in Einklang mit der Wirklichkeit, die ich in meinem eigenen, begrenzten Umfeld beobachten kann.

Schwere Krankheitsverläufe gibt es mit zunehmenden Alter bei den Ungeimpften im Vergleich zu den Geimpften wohl (noch) gehäuft, wobei die Schutzwirkung der Aktuellen Gentherapiwn mit jeder Variante abnimmt.

Mit Blick auf die Mortalität ist meines Erachtens eine Impfung unter 40 nicht indiziert, eher kontraindiziert.

Ohne Antikörper Testung vor einem Impfeingrifv sollte man auf eine vorliegende Immunität testen lassen, alles andere ist ein Zeichen von Unprofessionalität und extremer Naivität.

Nur meine Meinung.

!BEER


Hey @wulff-media, here is a little bit of BEER from @indextrader24 for you. Enjoy it!

Learn how to earn FREE BEER each day by staking your BEER.

Ich hatte es angeblich laut PCR-Test. War ein Fliegenschiss gegen meine letzte Grippe.

Wenn Zitronensaft es kuriert hat, hattest Du keine Grippe, sondern eine Erkältung. Eine Grippe hatte ich schon, C noch nicht.

Und doch, unser Körper kennt viele Spielarten von Coronaviren, wenn auch nicht die aktuellste Klabauterbach-Mutation, jedenfalls nicht genau. Aber genügend, um zumindest eine rudimentäre Verteidigung zu orchestrieren. Das funktioniert bei vielen Menschen ganz gut, scheinbar auch bei @leroy.linientreu.

Also ganz ehrlich unter uns gesagt eine "Verkühlung" ist a bissi etwas anderes als eine Grippe. Weißt Du ich bin ein Mensch mit gesundem Menschenverstand, ich steuere vieles über die Gedanken. Auch meine Gesundheit und das schon seit Jahren. Wenn ich Anzeichen einer Grippe habe oder mich früher irgendwie schlapp gefühlt habe, dann habe ich mir oft selbst vorgesagt (Affirmationen) und das tue ich jetzt noch täglich, dass ich zu 110% gesund bin.

Oft habe ich mir damals dann eine heiße Zitronenlimonade reingezogen und gut war es oder bewusst mir Zeit genommen, um krank zu sein.

C durfte ich dank meiner Freundin und letztendlich mit meiner Freundin live erleben.
Bei ihr war es dann doch der Horror, wobei ich es (hoffentlich) gut überstanden habe.

Wie eine Grippe oder sonstiges war es defintiv nicht ;-)

Der Punkt ist bei mir dieser: Ich hinterfrage vieles, jedoch eines tue ich nicht. Den Virus verharmlosen...

Das ist genau der Punkt: Wir wollen das neue Virus nicht verharmlosen. Wir wollen aber auch nicht unsere Zivilisation über Bord werfen wegen einer Krankheit mit der 99% der Menschen ganz gut klarkommen. Es ist eben nicht Ebola. Was nicht heißt, dass es für den, den es trifft, nicht vedammt bitter werden kann.

Doch, ich verharmlose es. Und warum auch nicht? Ist das jetzt Ketzerei? Ich habe mich sogar noch mal ganz neu entschieden und stelle die Virus-Theorie in Frage. Nicht, dass ich mir derlei Anmaßung etwa ganz von allein erlauben würde, Gott bewahre. Das haben längst andere für mich getan und ich schließe mich ihnen nur an.

Ich verstehe darüber hinaus beispielsweise nicht, was dieser Begriff "schwerer Krankheitsverlauf" überhaupt für eine Relevanz hat, denn schwere Krankheitsverläufe gehören zum Lebensrisiko. Dass man jetzt auch noch davor geschützt werden könne, ob man schwer oder leicht krank wird, halte ich angesichts der Einzigartigkeit eines jeden Menschen für hanebüchen.

Für mich persönlich ist die Verharmlosung tatsächlich notwendig, weil ich ansonsten zwischen dem Teufel und dem Beelzebub gefangen bliebe. Ich gestatte mir genau das als harmlos zu betrachten, was ich so betrachten will. Wer weiß, wenn es mir weniger harmlos erschiene, in welche Richtung es politisch geht, würde ich mich vielleicht wieder mehr vor etwas anderem fürchten. Ich habe aber nur so und so viel Furcht-Potenzial, muss mich also entscheiden, wovor ich mich lieber fürchte. :D

Ich beobachte, dass das zu einer Art politisch korrektem Automatismus wird, diese Aussage "Ich leugne/verharmlose das Virus nicht" voranzustellen. In der Regel glaubt es der andere sowieso nicht, wenn man weitere Argumente anführt ;-) Nichts für ungut.

AfD

Wie gesagt, über deinen Schatten springen... Ich ziehe mir doch etliche von deren Reden im BT rein, und da wird viel Wahres gesagt. Dass sie am Ende alle Politiker sind, geschenkt. Und "rankommen" sie eh nicht, aber jedes Prozent weniger ist ein mehr als verdienter Denkanstoß für die anderen Parteien.

...über deinen Schatten springen...

Ja, gute Idee, und damit realisieren, dass Staaten, politische Parteien, Regierungen und Politiker so wichtig sind wie ein Kropf und folgerichtig überhaupt nicht mehr wählen, um diesen verbrecherischen Irrsinn nicht weiter zu legitimieren! Sehr interessant ist auch das, was ich gestern bei @der-prophet gefunden habe:

AmRc67RgYaWTCbCd1L4AQP82AFWYYzZC15DpSZWeSYgzVMwBMUcuVcvSgzW9wMHbyJpHpxbA4fqeaUbzqRVVGTU4dtxkJbmJo1KaMwAMn2cD8ykhha7VXfzfZx6WBs9T4V47dChYXYYPtyC1ChqS3Dvd6uJvdcG6.jpeg

Ich habe es allerdings nicht überprüft.

Soweit ich weiß sind in jeder Demokratie Wahlen ungültig wenn die Wahlbeteiligung unter 50% ist.

Aber mal ehrlich was ändert sich denn nach einer Wahl?

Wir sitzen alle im selben Flugzeug in der holzklasse. Die Politiker sitzen in der ersten Klasse. Es spiel auch keine Rolle welche Anzüge getragen werden ob die Rote,Gelbe,Grün,Schwarz oder Blau tragen.

Das Flugzeug steht auf Autopilot und den knopf haben ganz andere gedrückt.

Schade fand ich das ausgerechnet der Post so wenig Beachtet wurde 😇

Nicht wählen ist für mich keine Option. Ich bin da eher pragmatisch: Tanzen kann man nur mit den Frauen, die auch da sind. Wer wählt, verändert vielleicht gelegentlich etwas. Wer überhaupt nicht wählt, verändert garantiert nichts.

Wer allerdings die sog. Altparteien wählt, bekommt dann auch das alte Ergebnis, nur in leicht veränderter Konstellation. Wer die AfD wählt, hat die kleine Chance, ein Erdbeben auszulösen. Dieser Partei traue ich am ehesten zu, die 5% zu überspringen. Die anderen, wie die Basis oder sowas, werden wohl daran scheitern und nur Kraft von einer dringend notwendigen Opposition abgezogen haben.

Pragmatisch halt. Politiker sind sie alle.

Hut ab, das wäre ja eigentlich ein eigener Beitrag, sehr gut! Ich halte es hier mit @leroy.linientreu, von der AfD halte ich sehr wenig und weiter unten habe ich noch was grundsätzlicheres zum Wählen geschrieben.

Und ich habe an anderer Stelle meine 2 Cents dazu abgeliefert 😀

Rein medizinisch betrachtet, sind weder das Coronavirus, noch COVID-19, neue oder gar ungewöhnliche Krankheiten. Es gibt eine Grundimmunität in der Weltbevölkerung, weil die Menschen schon seit Tausenden von Jahren immer wieder Kontakt mit Coronaviren haben. Das ist wohl auch der Grund, warum so Wenige mit ernsthaften Symptomen erkranken

Bevor ich weitere Themen eingeht:

a) wie ist für Dich außerhalb Europa

Und

B) Dir ist schon klar, dass es weltweit Maßnahmen gab, die möglicherweise Sinn machten und machen.

Politikum spielt hier mit Sicherheit eine Rolle, stimmt. Rest muss ich noch lesen …

Die Frage a) verstehe ich nicht und auf b) sage ich: "Ganz bestimmt sogar. Es können ja nicht alle die ganze Zeit nur blöd sein."

Loading...

Ohne auf den Rest einzugehen: Wenn Du schon an diesem SARS-Virus erkrankt bist, dann bist Du immun dagegen - auch gegen alle "Varianten." Nimm Dir die Zeit, um wenigstens das zu überprüfen.
Es geht im übrigen nicht darum, den Leuten die Freiheit zu nehmen, sich einer gentherapeutischen Behandlung zu unterziehen, wenn sie das möchten. Sie sollten nur wissen, was sie tun - und die anderen in Ruhe lassen.

Nein es geht darum einen Virus "zu bekämpfen" und das nun mal nach der Impfung die Ansteckungsgefahr und mitunter auch der Verlauf weit geringer ist.

Und wenn sich nun einmal genug impfen lassen der Virus weniger oder mehr eingedämpft wird. Wie gesagt ich bin auch skeptisch und gehe davon aus das ich immun bin ... usw. Habe da auch null Eile, obwohl meine Freundin, die es hart erwischte und viele in meinem Umfeld geimpft sind. Übrigens ohne jeglicher Nebenwirkungen usw.

Viele sind das jedoch nicht und verharmlosen das Ganze immer noch.
Ob berechtigt oder eben ... dies sei jetzt dahingestellt. Nachdem ich Schlimmes erleben durfte, tue ich das definitiv nicht. Auch wenn ich vieles hinterfrage und kritisch bin. Den Virus gibt es und jeden kann es treffen.

Was mich jedoch interessiert, wäre ein vernünftiger Plan ohne Impfung und anscheinend auch ohne Maßnahmen. ...

Denn das interessiert mich @leroy.linientreu :D Eine Idee, einen Plan, wie Du vorgehen würdest. Deine Meinung ...

In diesem Sinne HIVE On. Klinke mich aus und genieße jetzt die Sonne am See.

Liebe Grüße
@schmidi

Da gibt es nichts zu bekämpfen.
So wie die anderen 200 respiratorischen Viren wird es nie wieder verschwinden.
Man muss damit leben.

Ja, wir werden damit Leben müssen. Genauso wie mit Grippe und anderen Vieren. Nur das du dich halt da freiwillig dagegen Impfen lassen kann und die Schulmedizin halt schon um ein Eck weiter ist als beim aktuellen Coronavirus. ;-)

Oder man kann auch seinen Körper in einen Zustand bringen, der es einem möglich macht solche Viren schadlos zu überstehen.
Ein Freibadbesuch sollte jedem vor Augen führen, dass nicht die Viren das Problem sind. Sie sind nur ein Symptom.

👍

Denn das interessiert mich @leroy.linientreu :D Eine Idee, einen Plan, wie Du vorgehen würdest. Deine Meinung

Hier meine Meinung in Stichworten dargetan:

SCHWEDEN, ALBANIEN, WEISSRUSSLAND, MEXIKO, TANSANIA, FLORIDA, MISSISSIPPI, TEXAS USW. USW. USW. USW. ETC. PP.

@mundharmonika das meiner Meinung nach Deine Stichworte null Aussagen.
Ich bin jetzt kein Experte und beschäftige mich mit dem Thema auch kaum.

Wenn ich mir jetzt jedoch Schweden hernehme, dann ist Schweden zu 67% durchgeimpft.

Das habe ich gerade dazu spontan gefunden: https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/schweden/

Die Zahlen sind nach der Impfung anscheinend auch wieder gesunken ...

Korrektur 57% ... naja siehe Link :-)

Bildschirmfoto 2021-08-27 um 17.52.25.png

Habe mir jetzt noch spontan Albanien hergenommen. Wie gesagt, weiß ich nicht was Du zu 100% ausdrücken willst.

Liebe Grüße
@schmidi

Die Aufzählung bezieht sich exakt auf deinen zitierten Text:

Eine Idee, einen Plan, wie Du vorgehen würdest. Deine Meinung

Also: Ich würde so vorgehen - im Hinblick auf den gesamten Umgang mit Corona (in manchen Ländern seit Anfang, in anderen erst seit einem späteren Zeitpunkt) - wie in diesen und vielen anderen Ländern und Bundesstaaten vorgegangen wurde und wird (nämlich extrem anders als in Österreich und Deutschland).

Nein es geht darum einen Virus "zu bekämpfen" und das nun mal nach der Impfung die Ansteckungsgefahr und mitunter auch der Verlauf weit geringer ist.

▲ Das sind die Werbeslogans von der Impflobby.

Wie wäre es mit Thrombosen, Schlaganfällen und anderen Nebenwirkungen? Es sind auch so einige an der Impfung gestorben. Natürlich wird das nicht in den von der Regierung gekauften Medien berichtet. Auf sozialen Medien geteilt wird es sofort zensuriert.
Von Medien vertuscht: 23-jähriger irischer Fußball-Star stirbt drei Tage nach Impfung
Impftote in Großbritannien: 145 Familien warten auf Entschädigung
und nun über Genesene:
Israelische Corona-Studie: Genesene viel besser geschützt als Geimpfte
aber vielleicht kannst Geld gewinnen - also wenn man so was machen muss, dann ist es schon sehr verdächtig:
2 Millionen Lotterie Lose gratis für Geimpfte
Eines der Kommentare darunter (dem ich voll beistimme):

„Teilnehmen darf jede Person, die geimpft ist oder sich bis spätestens zum 30. September 2021 mindestens einmal impfen lässt.“ Das ist absolut geisteskrank!! Die Spaltung unserer Gesellschaft wird immer bemerkbarer. Einfach unglaublich und absolut bodenlos.

Aber sprechen wir mal mit einer anerkannten Autorität über Immunität gegen Corona - in diesem Fall Kinder, aber er diskutiert auch wie es bei Erwachsenen helfen kann:


Schlussendlich mal darüber nachdenken:
40 Prozent ursächlich an Vakzinen verstorben: Uni Heidelberg obduziert Tote nach Covid-Impfung – Report24
Der Direktor des Pathologischen Instituts in Heidelberg fürchtet, dass die Häufigkeit tödlicher Impfnebenwirkungen unterschätzt wird.

Aber dein Körper kennt doch nun das Virus und hat es sich gemerkt.

Es ist klar das deine Antikörper zurückgehen. Warum sollte dein Körper pausenlos Antikörper produzieren gegen jedes Virus mit dem du in Kontakt getreten bist.

Dein Körper produziert erst dann wieder Antikörper wenn er erneut von covid19 infiziert wurde.

Genau deshalb gibt es ja die Impfung - oder? :-)

Übrigens werde ich die Tage erneut einen Test machen, um zu schauen, wie viele Antikörper ich noch habe. Hoffe jedoch C nie wieder zu bekommen! Einmal reicht ...

Deswegen sagte ich doch...

Dein Körper kennt das Virus und kann bei Bedarf neu Antikörper bilden.

Also ist eine erneute Impfung nutzlos

Das ist die Frage :-) Und genau das ist ja die großes Diskussion. Wie viele rennen ohne Genesung und Impfung herum, sind jedoch aktuell zum Glück noch gesund. Wie schon irgendwo erwähnt habe ich auch keine Eile mit der Impfung, jedoch wenn die Antikörper nachlassen, dann ist sie möglicherweise Sinnvoll.

In Österreich brauche ich übrigens nur eine, also nicht zwei. Die haben sich da schon auch etwas Gedacht.

... um nicht gleich, so wie es anscheinend hier üblich wird, den Downvotebutton zu drücken ;-)

Bin jedoch wirklich gespannt, wie Du weltweit voran gehen würdest.

Ich habe noch nie den Downvote-Button gedrückt.

Alle Maßnahmen aufheben, sofortiger Stopp der Verabreichung der ungetesteten Gentherapie. Einsetzung eines parteiungebundenen Untersuchungsausschusses - alles andere ergibt sich von selbst.

Ich auch nicht und ich werde es auch nicht tun. Jedoch scheint es immer üblicher zu werden ;-) Und letztendlich ist er ja da ...

... übrigens glaubst Du, wenn es nie Maßnahmen weltweit gegeben hätte, dass dann die Situation dann bei uns in unseren Breitengraden anders gewesen wäre?

Was ich glaube, spielt keine Rolle. Die Zahlen, und sind sie noch so verbogen (und das sind sie) sprechen eine klare Sprache.

Naja wenn es keine Rolle spielt was Du glaubst, wieso diskutieren wir dann ;-) Mich interessiert ja Deine Meinung, dein Plan und Deine Idee dahinter. Wie ich schon gerade eben gepostet habe: Finde es immer sehr amüsant, dass die Doktoren und Mitarbeiter, welche die ich mitunter persönlich kenne, in Österreich bei der Arges sitzen und die zahlen bewusst fälschen.

Und ja bin bei Dir Anfangs gab es da mit Sicherheit Herausforderungen und Unklarheiten. Jedoch wurde da vieles schon wieder rufen und gut so ...

Wie auch immer ;-)

Wünsche einen schönen Resttag
Beste Grüße
@schmidi

Das ist übrigens rein Meinung, die ich vertrete. Ob ich zu 100%ig Recht habe, keine Ahnung. Vieles Hinterfrage ich ja selbst auch ;-) und das tue ich gerne ...

Also ich stehe zu dem was ich hier Blogge :) Ob klug?! Keine Ahnung, jedoch ist es so :D

Extremst einfach: So wie auch schon in der Vergangenheit bei jeder alljährlichen Grippewelle!

Also ich kann Dir eines zu 110% bestätigen. Mein Verlauf war keine normale Grippe und der meiner Freundin leider auch nicht ;-) Ob du mir das jetzt glaubst oder glaubst, liegt an Dir. Ich habe es selbst live und persönlich erlebt ...

Ich stelle auf die offiziellen Daten und Statistiken ab, die jeder nachschauen kann. Dein spezieller, individueller Verlauf steht dem nicht entgegen.

Oder meinst du, weil du jetzt erstmals einen schweren Verlauf hattest und deine Freundin auch - was halt vorkommt, jedes Jahr überall, ich hatte auch schon schwerere Grippen - heißt das, dass es sich hier um etwas vollkommen absolut total anderes wie eine Grippe handelt? Und meinst du, dass die individuellen Erfahrungen von 2 Menschen die Daten von x-Millionen Menschen ungültig machen?

PS: Denk mal nach: Wenn du keinerlei Medieninformationen gehabt hättest und bis heute nicht hättest, was und wieviel hättest du von Corona direkt mitbekommen und inwiefern würde sich das von deinen vergangenen Erfahrungen mit den Grippewellen unterscheiden (abgesehen von deiner eigenen Erkrankung und der deiner Freundin)?

Ich schaue kein Fernsehen und keine Nachrichten. Schon Jahrzehnte nicht mehr. Ich bekomme die meisten News aus sozialen Medien mit und bilde mir darüber meine eigene Meinung. Wenn es mich interessiert Lese ich nach. Noch dazu habe ich Menschen in meinem engen Umfeld, denen ich 110% vertraue ...

... also ich lese so gut wie nie Zeitung, schaue kein TV usw.

Ich bin da ganz neutral, akzeptiere jede Meinung, bin auch bei vielem skeptisch, jedoch wenn Du ganz klar eine "Theorie" mit Zahlen und Fakten widerlegen kannst, dann tue ich dieses. Dies habe ich von meiner Freundin gelernt, die noch viel genauer recherchiert.

Wenn mir jemand sagt, den Virus gibt es nicht ... du verstehst?! :-)

Deswegen akzeptiere ich so ziemlich jede Meinung. Allerdings die eigene Meinung, eine Meinung, wo ich nicht gefühlte 24 Stunden Videos schauen muss ;-) Der hat gesagt, die hat gesagt und dies und jenes ...

Es gibt zu dem Thema auch echt gut recherchierte Artikel, die meine 100% Upvote bekommen. Nicht weil ich die Meinung zu 110% vertrete, sondern weil da Arbeit dahinter steckt und manches mit Sicherheit auch seine Berechtigung hat.

Liebe Grüße
schmidi

Unter anderem Ja! Richtig ;-) Gratuliere ...

In diesem Sinne lasse ich Dir jedoch Deine Meinung und ich mir meine. Muss immer wieder schmunzeln, denn da sitzen doch tatsächlich Menschen bei der ARGES, in Österreich mitunter einer den ich persönlich kenne, der die offiziellen Zahlen alle fälscht und an Google weiter leitet ... Schon alleine der Gedanke ist für mich völlig absurd :-) Werde mal bei "Quant" suchen. Ein Browser der viel neutraler ist als Google.

Und nein nicht von nur zwei Menschen ...

Beste Grüße aus Kärnten.
Gesund bleiben und dankbar sein.
@schmidi

Also im Endeffekt bist du übertrieben höflich, drohst dann aber unterhändisch mit downvotes. Schwach!

Mit was habe ich übertrieben?

Toller Beitrag. Bin ganz dafür, dass man stur bleibt.
Und schön viele Kommentare.

Meinen wird vermutlich keine Sau mehr lesen, aber ich schreibe trotzdem, weil gute Nachrichten weiter gegeben werden wollen.

Eine Bekannte von mir, die wegen einer Demo-Beteiligung und "Verletzung gegen die C Bestimmungen" einen Bußgeldbescheid erhielt (rund 180 Euro) hat Widerspruch eingelegt. Danach kam das Angebot "nur noch 50 Euro zahlen" oder "wenn Widerspruch, dann vor Gericht erscheinen". Meine Bekannte hat dann an den Richter geschrieben, dass sie zwar die 50 Euro zahlen würde, aber alle Gründe dargelegt, weshalb sie das Ganze für falsch hält in einem zweiseitigen Brief. Die Antwort kam gestern mit dem Ergebnis, dass das Verfahren ganz eingestellt würde und sie nicht mal mehr die 50 Euro zahlen braucht. Von diesen Beispielen gibt es sehr viele. Man hängt es nicht an die große Glocke, aber auch einige Richter scheinen nicht auf den Kopf gefallen zu sein.

Ein Anruf bei der Schule: Mein Sohn bleibt heute wegen Krankheit zuhause. Als ich gerade ansetze, zu erklären, dass es kein C ist, sagt die Dame vom Sekretariat: "Will ich alles gar nicht wissen, geht mich nichts an, geht niemanden was an. Wir brauchen uns alle nicht zu rechtfertigen. Sagen Sie mir einfach "Ihr Sohn ist krank" und dann ist das erledigt. Auf der Arbeit geht das ja auch niemanden was an, weshalb Sie krank sind."
Natürlich, sie kann das leicht sagen, denn die Schulen testen ja. Trotzdem war etwas an ihrem Tonfall und an dem, was sie alles noch gesagt hat und nicht hätte sagen brauchen, ein gewisser rebellischer Ton zu hören.

Ich gehe unmaskiert in den Kiosk und beim Rausgehen schaut mich ein Mann an und sagt: "Äh, darf man da ohne Maske rein?" Ich lächele und sage: "Ich mach das einfach!" Er dann auch rein ohne Maske.

Mich hat neulich ein Blockwart auf meine zu tief hängende und völlig verdreckte Maske angesprochen, die ich vor zwei Monaten in Russland am Bahnhof für 5 Cent gekauft hatte.

Ich hab ihm zugeflüstert, dass ich vom Verfassungsschutz bin auf der Suche nach nicht vorschriftsgemäß Maskierten und er sich sofort verpissen soll, um die Ermittlungen nicht zu behindern.

Hat super geklappt und mach ich jetzt immer so.

Du hast meine Bewunderung für dein schauspielerisches Talent. Mir würde das keiner abkaufen, Haha!

Erst einmal gebe ich Dir natürlich Recht. Die Beschränkungen gehören schon lange aufgehoben. Alleine die Tatsache, dass nur 0,8% der Corona-Toten unter 50 Jahren waren zeigt, dass die ganzen Beschränkungen für unter 50-Jährige vollkommen unangemessen waren. Der Verkehr ist für unter 50-Jährige ein viel größeres Todesrisiko als Corona und den verbietet niemand.

Auf der anderen Seite will ich aber auch nicht verhehlen, dass ich der Meinung bin, dass jeder selbst entscheiden kann, ob er sich impfen lässt oder nicht, dass er dann aber auch die daraus folgenden Konsequenzen tragen muss.
Da eine Impfung die Wahrscheinlichkeit so ernsthaft zu erkranken, dass man ins Krankenhaus muss aber absolut minimiert würde ich - nach einer entsprechenden Vorwarnzeit in der jeder sich noch vollständig impfen lassen kann - aber dazu übergehen Ungeimpften, die wegen Corona im Krankenhaus behandelt werden diese Behandlung privat in Rechnung zu stellen bzw. die Krankenkassen dazu verpflichten die Behandlungskosten bei diesen Menschen einzufordern. Wer eine Gefahr vor der er eindringlich gewarnt wurde billigend in Kauf nimmt kann danach nicht auf die Solidarität seiner Mitmenschen hoffen. Selbstverständlich muss es hier Ausnahmen für Menschen geben für die eine Impfung nicht angeraten ist, was aber außer Kindern unter 12 Jahren nur sehr wenige Menschen betreffen dürfte.

Deine Argumentation ist inkonsistent. Danach müssen Skifahrer ihre Behandlung selbst bezahlen bei Unfällen, und Aidskranke auch, denn beide sind sehenden Auges ins Unglück gerannt. Danach müssten auch Leute, die sich impfen lassen, für die Impfschäden aufkommen. Wir haben ein Vollkasko-System (das ich scheiße finde), und dann gilt Vollkasko eben für alle und nicht nur für bestimmte Gruppen. Wenn man das ändert, implodiert das System.

Ja ich bin dafür, dass Skifahrer ihre Behandlung selbst zahlen müssen wenn sie beim Skifahren einen Unfall haben.
Ich würde hier die Skiliftbetreiber in die Pflicht nehmen und von denen verlangen, dass bei jedem verkauften Skipass eine Unfallversicherung mit enthalten sein muss. Bei den Preisen, die die Skipässe kosten kommt es auf die paar Euro für die Unfallversicherung auch nicht an und warum soll die Allgemeinheit dafür aufkommen wenn bei einem riskantem Hobby ein Unfall passiert.

Bzgl. Aidskranken bin ich aber anderer Meinung, denn es wird im Einzelfall kaum möglich sein hier einen Nachweis zu führen und es ist eben nicht so, dass man von vorneherein davon ausgehen kann, dass jemand "sehenden Auges ins Unglück gerannt" ist. Im Gegensatz zum Skifahrer, der auf der Skipiste liegt und bei dem klar ist woher die Verletzung kommt ist es beim Aidskranken nämlich nicht klar woher die Ansteckung kommt.

Bei den Preisen, die die Skipässe kosten kommt es auf die paar Euro für die Unfallversicherung auch nicht an und warum soll die Allgemeinheit dafür aufkommen wenn bei einem riskantem Hobby ein Unfall passiert.

Du meinst mit "Allgemeinheit" wohl dich selbst. Warum du für verunfallte Hobbyisten zahlen sollst, hat vermutlich damit zu tun, dass es Millionen von Situationen gibt, in denen dir was passieren kann. Meistens bei etwas, wo du vorher nicht dran gedacht hast. Wenn die Allgemeinheit dir dann den Stinkefinger zeigt, weil sie dich geprüft und für unwürdig. befunden hat, wirst du sicher reuevoll einsehen, dass das, womit du dich gerade in deiner freien Zeit beschäftigt hast und von dem du nicht geahnt hast, dass es bei den anderen echt schlecht ankommt, ein großer Fehler war. Fortan wirst du dich hüten, etwas Gefährliches zu machen. Denn du hast gelernt, dass die Allgemeinheit eine gleich geschaltete, immer derselben Ansicht seiende Masse ist, in der es keine Interessenunterschiede gibt. Alle ticken gleich! HaHa :D

Ich finde deine Toleranz gegenüber sexuellen Kontakten in jedem Fall beruhigend. :)

Ich bin mittlerweile der Meinung das die erfundene Corona Pandemier den 3 Weltkrieg unnötig macht.

Dann hat es ja etwas Gutes!?1😇

Manche sagen, das ist der 3. Weltkrieg! Dann aber eher nur der Auftakt davon mMn.

Die welt ist mit 330% verschuldet.

Es gibt nur zwei Auswege.

KRIEG oder die Bürger durch Inflation das Geld entwerten?

Aufwachen ist hier das Schlagwort!

LG Michael

!invest_vote
!jeenger

@mima2606 denkt du hast ein Vote durch @investinthefutur verdient!
@mima2606 thinks you have earned a vote of @investinthefutur !